INTERVIEW: Laut Verkehrsministerium ist ein privater Investor die beste Chance für Laage

von
24. Februar 2009, 11:56 Uhr

Schwerin - Die Suche der Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH nach Investoren wird vom Verkehrsministerium beobachtet. Mit einer Bewertung hielt sich Ministeriumssprecherin Julia Hasse im Gespräch aber zurück.

Die Flughafen-Gesellschaft ist auf der Suche nach einem Investor. Welche Chancen geben Sie dem Vorhaben?
Hasse: "Die Erfolgsaussichten können nur von den Verhandlungspartnern eingeschätzt werden. Allerdings könnte die Beteiligung privater Investoren für die Entwicklung des Flughafens eine Chance sein. Das Ministerium wäre auf Wunsch der Gesellschafter bereit, die Entscheidungsfindung als Moderator zu begleiten."

Wäre eine Beteiligung des Landes vorstellbar?
"Das Land wird kein Gesellschafter des Flughafens werden, denn der Betrieb des Flughafens Rostock-Laage ist keine Landesaufgabe."

Die Flughafen-Gesellschaft fühlt sich in ihrer Bedeutung von der Landesregierung nicht ausreichend gewürdigt. Sollte der Flughafen stärker unterstützt werden?
"Der Flughafen ist für die Region wichtig und hat in der Vergangenheit sehr viel Unterstützung durch das Land erhalten, um einen bedarfsgerechten Luftverkehr zu ermöglichen. Der Betrieb des Flughafens muss aber in Zukunft strategisch so ausgerichtet sein, dass kein Landeszuschuss für die Infrastruktur mehr erforderlich ist. Über die bereits zugesagte finanzielle Unterstützung von 450 000 Euro für 2009 für den Brandschutz hinaus ist seitens des Ministeriums keine weitere Förderung vorgesehen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen