Archiv : Infografiken Mai 2017

svz.de von
05. Mai 2017, 10:35 Uhr

INFOGRAFIK 31. MAI


Es bleibt dabei: Deutsche sind im Internet vergleichsweise langsam unterwegs. Der aktuellen Ausgabe des State of the Internet Reports zufolge liegt die Bundesrepublik im Ranking der Länder mit dem schnellsten Internetzugang derzeit auf Platz 25 (15,3 Mbit/s). An der Spitze steht - wie gewohnt - Südkorea (28,6 Mbit/s). Aber auch in Europa kann in vielen Ländern deutlich schneller gesurft werden als hierzulande. Am schnellsten in Norwegen (23,5 Mbit/s) und Schweden (22,5 Mbit/s), die auf Platz zwei und drei liegen.

Infografik: Deutsches Web zu langsam für die Weltspitze | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 30. MAI


Immer weniger Jugendliche in Deutschland rauchen. Laut aktueller Daten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat der Raucheranteil unter 12- bis 25-Jährigen in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen. 

Im Jahr 1980 rauchten in dieser Altersgruppe noch 47,3 Prozent der Männer und 40,2 Prozent der Frauen, wie die Grafik von Statista zeigt. Zuletzt, im Jahr 2015, griffen nur noch 17,7 Prozent der Frauen und jeder fünfte junge Mann zum Glimmstängel. 

Am Weltnichtrauchertag diesen Mittwoch wird wieder auf den weltweiten Tabakkonsum und die dadurch verursachten Todes- und Krankheitsfälle aufmerksam gemacht. Der Tag durch die Weltgesundheitsorganisation WHO initiiert und wird jährlich begangen.

Infografik: Rauchen wird uncool | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 29. MAI


Es ist eine weit verbreitete Annahme, dass Internetnutzer Inhalte vor allem durch eine Google-Suche finden. Einer Untersuchung von parse.ly zufolge ist das allerdings nicht ganz richtig: Der größe Teil des Refferal Traffics kommt vom sozialen Netzwerk Facebook. Allerdings wurde Google AMP nicht in die Untersuchung mit einbezogen.

Allerdings muss hier beim Thema unterschieden werden. Bei Lifestyle-Themen kommt der Löwenanteil von Facebook (87 Prozent), während Jobsuchende Angebote vor allem über eine Googlesuche finden.

Während der US-Präsidentschaftswahlen stand Facebook in der Kritik, Verbreiter für Fake News zu sein. 59 Prozent der Artikel zur US-Präsidentschaftspolitik kam 2016 über Facebook – Facebook verfügt also tatsächlich über politische Macht, zumindest was den Zugang zu Informationen angeht.

Infografik: Wie Nutzer Inhalte finden | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 29. MAI


Können bald nur noch Smartphone-Besitzer mit dem Zug fahren? Die Deutsche Bahn testet zurzeit eine Handy-App, mit der die herkömmliche Fahrkarte aus dem Automaten überflüssig werden könnte. Bei dem sogenannten digitalen Ticketing werden Passagiere über das W-Lan der Bahn erfasst und der Fahrpreis wird automatisch abgebucht. 

Die Mehrheit der Deutschen steht dem Handy-Ticket skeptisch gegenüber. Laut einer aktuellen Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov können sich nur 36 Prozent der Bundesbürger vorstellen, das digitale Ticketing zu nutzen. Mehr als die Hälfte (58 Prozent) der ab 18-Jährigen hat kein Interesse daran. Uneinigkeit herrscht darüber, ob das Handy-Ticket Bahnfahren einfacher oder komplizierter machen würde. Ein Großteil der Deutschen (71 Prozent) befürchtet, dass durch die Nutzung ihre privaten Daten gefährdet wären.

Infografik: Digitales Bahn-Ticket stößt auf Skepsis | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 24. MAI


Fast jeder dritte Deutsche nutzt mittlerweile Video-Streamingdienste. Das ist das Ergebnis einer von TNS Kantar im Auftrag des BVDW durchgeführten Umfrage. 2016 lag der Anteil noch bei 22 Prozent. Damit haben es Anbieter wie Netflix und Amazon Prime Instant Video innerhalb weniger Jahre in den Mainstream geschafft. „Video-Streaming ist geräteübergreifend auf dem Fernseher, Smartphone, Tablet oder Laptop möglich. Das On-Demand-Prinzip befreit Nutzer von einem festen Programm. Diese Flexibilität kommt an“, so BVDW-Vizepräsident Marco Zingler. Aber noch ist lineares Fernsehen via Kabel, Satellit oder DVB-T die am weitesten verbreitete Empfangsart für Bewegtbild-Inhalte, gefolgt von Videoportalen wie YouTube und den Mediatheken der Fernsehsender.

Infografik: Fast jeder dritte Deutsche nutzt Netflix und Co. | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista 

INFOGRAFIK 24. MAI


An Himmelfahrt wird im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi in den Himmel gefeiert. Die weltliche Begehung des Feiertags ist als Vatertag oder auch Herrentag bekannt und endet häufig damit, dass Menschen betrunken nach Hause zurückkehren wollen. Dabei sollte sich allerdings niemand mehr hinter das Steuer seines Autos setzen, wie die Grafik von Statista zeigt. Höher als an Vatertag sind die durch alkoholisierte Personen verursachten Verkehrsunfälle nur an Neujahr. Aus Daten des Statistischen Bundesamtes geht hervor, dass an einem Durchschnittstag im Jahr 2015 95 Alkoholunfälle passierten. Am ersten Mai waren es 230, an Vatertag krachte es 254 Mal und an Neujahr gab es 264 Alkoholunfälle. Alle drei Feiertage sind für ihre feucht-fröhlichen Veranstaltungen bekannt und sollten am besten im Taxi enden.

Infografik: Gefährliche Feiertage | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 23. MAI


Nichtmal bei Fox bekommt Donald Trump überwiegend positive Schlagzeilen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Harvard Kennedy School’s Shorenstein Centers, für die Berichte über den US-Präsidenten mit eindeutig positiver oder negativer Perspektive ausgewertet wurden. Neutrale Beiträge, die ungefähr ein Drittel der Berichterstattung ausmachen, wurden nicht berücksichtigt. In den USA kommt Trump besonders bei CNN und NBC schlecht weg. Aber nirgendwo finden Reporter so wenig Positives über den neuen US-Präsidenten zu berichten wie bei der ARD. 98 Prozent aller für die Studie ausgewerteten Artikel oder Sende-Beiträge in den ersten 100 Tagen von Trumps Amtszeit hatten einen negativen Tenor.

Infografik: So berichten Medien über Trump | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 22. MAI


58,2 Prozent der Schweizer haben am Sonntag für ein neues Energiegesetz gestimmt, das neben einer stärkeren Förderung Erneuerbarer Energien auch den Ausstieg aus der Atomenergie vorsieht. Aktuell sind laut World Nuclear Association weltweit 59 Reaktoren im Bau und weitere 170 in Planung. Nur wenige der gegenwärtigen Atomnationen planen den Ausstieg. Dagegen arbeiten aktuell 17 Länder am Kernkraft-Einstieg. In Deutschland sollen die letzten Reaktoren spätestens im Dezember 2022 vom Netz gehen.

Infografik: Die AKW-Weltkarte | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 22. MAI


Für die SPD geht es weiter abwärts. Laut der aktuellen Umfrage von Ipsos liegen die Sozialdemokraten bei 29 Prozent. Emnid sieht sie sogar bei nur mehr 26 Prozent. Die CDU sichert sich 37 und 38 Prozent und baut den Vorsprung zur SPD damit deutlich aus. Die Grünen liegen mit sieben Prozent etwa gleichauf mit der FDP und damit hinter Linke und AfD, wie die Grafik von Statista zeigt.

Infografik: Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre (KW 21) | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 19. MAI


Anfang März war ein Bitcoin erstmals teurer als eine Feinunze Gold. Mittlerweile ist die Kryptowährung über 600 US-Dollar mehr wert als das Edelmetall. Dabei sah es noch vor etwa zwei Jahren düster für die Digital-Währung aus. Nachdem der Bitcoin Ende 2013 ein Rekordhoch erreicht hatte, stürzte der Kurs bis Januar 2015 wieder auf unter 200 Dollar ab. Für den aktuellen Boom werden in der Presse eine ganze Reihe von Gründen genannt. Unter anderem wird den aktuell - bedingt durch den Brexit und Trumps Wahlsieg - wirtschaftspolitisch eher unruhige Zeiten eine Mitverantwortung zugesprochen. Es ist aber wohl auch so, dass die Akzeptanz von Kryptowährungen immer mehr zunimmt.

Infografik: Bitcoin - das digitale Gold | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 19. MAI


Die Mehrheit der Deutschen würde Angela Merkel wiederwählen, wenn Bundeskanzler in Deutschland direkt gewählt werden könnten. Das ist das Ergebnis des aktuellen Deutschlandstrends der ARD und Infratest dimap. Laut der aktuellen Befragung liegt Merkel zurzeit bei 49 Prozent der Wählerstimmen. 36 Prozent der Deutschen würden Schulz als Kanzler wählen. Im Vergleich zum April sinken die Werte des SPD-Kandidaten um weitere vier Prozent.
Im Februar hatte Schulz im ARD-Deutschlandtrend noch vorne gelegen. Doch nach den Wahlschlappen in Schleswig Holstein und Nordrhein-Westfalen rutscht die SPD in Umfragen immer weiter ab, während die CDU ihren Vorsprung ausbauen kann.

Infografik: Die Mehrheit würde Merkel wiederwählen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 18. MAI


Die Keynote der diesjährigen Google I/O nutzte das Unternehmen war auch in diesem Jahr gespickt mit Daten zur Nutzung der verschiedenen Angebote des Suchmaschinenriesen. So bezifferte Google-CEO Sundar Pichai die Zahl der aktiven Android-Geräte auf zwei Milliarden. Sieben Services des Unternehmens werden mittlerweile von mindestens einer Milliarde Menschen genutzt. Täglich sehe sich Onliner eine Milliarde Stunden Videos auf YouTube an. Außerdem haben Android-Nutzer weltweit im vergangenen Jahr 82 Milliarden Apps aus dem Play Store heruntergeladen.

Infografik: Google, die Miliarden-Marke | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 18. MAI


In Cannes treffen sich zurzeit die Schönen und Talentierten der Filmbranche. Die 70. Internationalen Filmfestspiele starteten gestern mit dem französischen Eröffnungsfilm Les Fantômes d'Ismaël. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung der Goldenen Palme (franz.: Palme d'Or) für den besten Film des Festivals. 

Die Statista-Infografik zeigt, welche Länder bisher am häufigsten mit einer goldenen Palme ausgezeichnet wurden. Mit Abstand vorne sind die Vereinigten Staaten, die den begehrten Preis bereits 13 Mal verliehen bekamen. Auf Platz Zwei steht Frankreich, mit sieben goldenen Palmen. Deutschland bekam bisher nur zweimal den Preis für einen Film verliehen. 

Die Filmfestspiele gibt es bereits seit 1947, seit 1955 wird dabei die Goldene Palme verliehen. Die aktuellen Festspiele finden noch bis zum 28. Mai im französischen Cannes statt.

Infografik: Länder mit den meisten Goldenen Palmen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 17. MAI


Am 17. Mai ist internationaler Tag gegen Homophobie. An diesem Tag strich die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1990, Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten. Seit 2005 gilt der Tag für Homosexuelle, später auch Trans- und Bisexuelle als Aktionstag, um auf Diskriminierung aufmerksam zu machen. Eine Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zeigt, dass sich die Mehrheit der Menschen hierzulande für eine rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare ausspricht. Die Ehe für alle sollte für alle erlaubt sein, sagen fast 83 Prozent. Dass homosexuelle Paare Kinder adoptieren können, befürworten knapp 76 Prozent, wie die Grafik von Statista zeigt.

Infografik: Gleiche Rechte für Homosexuelle | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 16. MAI


Vor 20 Jahren wagte Amazon.com den Sprung an die Börse. Im Mai 1997 startete der Kurs bei 18 Dollar. Der große eCommerce-Boom stand noch bevor und das 1994 in Seattle gegründete Unternehmen erwirtschaftete weniger als 150 Millionen US-Dollar Umsatz und einen Verlust in Höhe von 30 Millionen US-Dollar. Heute ist Amazon ein Online-Riese mit zuletzt 136 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz. Die Aktie des Unternehmens ist mittlerweile fast 960 US-Dollar wert. „Bei einer Wachstumsrate von 2.000 Prozent im Jahr möchte man einfach dabei sein“, warb Jeff Bezos vor dem Börsengang um Investoren. Wer dem damaligen und heutigen Konzernchef Glauben schenkte und 1.000 US-Dollar in Amazon investierte, ist heute um fast 640.000 US-Dollar reicher.

Infografik: Glücklich, wer 1997 Amazon-Aktien gekauft hat | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 16. MAI


Die "Alternative für Deutschland" zieht nach der Wahl in Nordrhein-Westfalen in einen weiteren Landtag ein. Wie unsere Infografik zeigt, wird die Partei nach der Regierungsbildung im Westen in 13 Landesparlamenten vertreten sein. Und wie die jüngsten Umfragen zeigen, hat die Partei gute Aussichten auf den Einzug in den Bundestag nach der Wahl im September dieses Jahres.

Infografik: AfD jetzt in 13 Landtagen vertreten | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 15. MAI


Über 200.000 Systeme in 150 Ländern hat der Erpressungstrojaner "WannaCry" innerhalb weniger Tage befallen. Die Software tauchte Heise.de zufolge am Freitag zunächst in Russland auf und verbreitete sich von dort schnell weiter. Die hohe Ausbreitungsgeschwindigkeit des neuen Krypto-Trojaners erklärt sich dadurch, dass er selbstständig neue Computer infiziert. "WannaCry" verschlüsselt befallene Computer und fordert von den Betroffenen eine Lösegeld in Höhe von 300 US-Dollar. Im Vergleich ist das eine relativ moderate Forderung, wie Daten von Symantec zeigen. Dem Internet Security Threat Report des Anbieters von Sicherheitssoftware zufolge, mussten Betroffen von Ransomware vergangenes Jahr im Schnitt 1.007 US-Dollar zahlen, um wieder an ihre Daten zu kommen.

Infografik: WannaCry befällt hundertausende Rechner | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 15. MAI


Schlappe für die SPD in Nordrhein-Westfalen: Bei der Landtagswahl am Sonntag hat die CDU die meisten Stimmen eingeholt. Armin Laschet löst damit als neuer Ministerpräsident Hannelore Kraft im Amt ab. 

Die Statista-Grafik zeigt das vorläufige Endergebnis der Wahl. Mit 33 Prozent ist die CDU die stärkste Partei, die SPD kommt nur auf 31,2 Prozent der Wählerstimmen. Zweiter Gewinner der Wahl ist die FDP mit einem Ergebnis von 12,6 Prozent. Die Grünen rutschten ab auf 6,4 Prozent. Mit 7,4 Prozent schaffte die AfD den Einzug in den Landtag in Nordrhein-Westfalen. Die Linke scheiterte dagegen knapp an der 5-Prozent-Hürde. 

Die Rot-Grüne Landesregierung ist damit abgewählt. Nun wird über eine mögliche schwarz-gelbe Regierung verhandelt. Die Landtagswahl in NRW galt als wichtiger Stimmungstest vor der Bundestagswahl.

Infografik: So hat NRW gewählt | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die CDU verdankt ihren Wahlsieg in Nordrhein-Westfalen vor allem ehemaligen SPD-Wählern und vorherigen Nichtwählern: Das zeigt eine vorläufige Auswertung des Instituts Infratest dimap und der ARD zur Wählerwanderung. 

Wie die Statista-Grafik zeigt, stimmten am Sonntag 430.000 ehemalige Nichtwähler für die CDU. Der SPD konnten Armin Laschet und seine Partei rund 310.000 Wähler abgewinnen. Überraschend: Auch 90.000 ehemalige Grünen-Wähler entschieden sich diesmal für die Christdemokraten. Die CDU verlor je 50.000 Wähler an die FDP und die AfD

Zurzeit wird noch über Koalitionsmöglichkeiten in Nordrhein-Westfalen diskutiert. Die CDU könnte mit der FDP zusammen eine neue Regierung bilden und damit die ehemalige rote-grüne Regierung ablösen. Für die SPD ist das Wahlergebnis eine bittere Niederlage vor der Bundestagswahl.

Infografik: SPD-Wähler laufen zur CDU über | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 12. MAI


Auf den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegen hohe Erwartungen: Sie gelten als letzter Stimmungstest vor der Bundestagswahl. Kurz vor den Wahlen am Sonntag könnte die Situation kaum spannender sein: Armin Laschet und Hannelore Kraft liefern sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. In der aktuellen Sonntagsfrage der Forschungsgruppe Wahlen liegt die CDU nun einen Prozentpunkt vor der SPD

Bei den kleinen Parteien sticht vor allem die FDP hervor, mit einem soliden Umfragewert von 13,5 Prozent, wie die Statista-Grafik zeigt. Keinen Grund zur Freude haben die Grünen und die AfD: Sie liegen bei Werten um die 6 Prozent.

Infografik: Es wird knapp in NRW | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

NFOGRAFIK 12. MAI


Rund 2,9 Millionen Menschen in Deutschland waren Mitte Dezember 2015 pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Das geht aus dem Bericht zur „Pflegestatistik 2015" des Statistischen Bundesamts hervor. Annähernd drei Viertel (73 Prozent oder 2,08 Millionen) aller Pflegebedürftigen wurden demnach zu Hause versorgt. Gegenüber der letzten Erhebung aus dem Jahr 2013 ist die Zahl der Pflegefälle um rund neun Prozent gestiegen.

Infografik: Rund 2,9 Millionen Pflegebedürftige | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 11. MAI


Die Zahl der täglichen Snapchat-Nutzer ist im vergangenen Jahr auf 166 Millionen gestiegen, das entspricht einem Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorquartal. Damit wächst die Foto-App schon das dritte Quartal in Folge nur einstellig. Im wichtigen nordamerikanischen Heimatmarkt konnten nur drei Millionen neue Nutzer hinzugewonnen werden - so viele wie in Europa. Im Rest der Welt stagniert das Wachstum sogar. Damit bleibt Snapchat nicht nur hinter den Erwartungen der Analysten zurück, sondern auch hinter der Konkurrenz. Instagram Stories kommt aktuell laut Techchrunch auf 200 Millionen täglich aktive Nutzer.

Infografik: 166 Millionen nutzen Snapchat täglich | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 11. MAI


Es wird spannend bei den Landtagswahlen am Sonntag in Nordrhein-Westfalen (NRW). SPD und CDU liegen in aktuellen Umfragen nahezu gleichauf. NRW ist nicht nur das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, sondern hat auch mit einigen wirtschaftlichen und sozialen Problemen zu kämpfen.

Wie die Statista-Grafik zeigt, liegt die Arbeitslosenquote in Nordrhein-Westfalen mit 7,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt (5,8 Prozent). Höher ist die Arbeitslosigkeit nur Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt sowie den Stadtstaaten Bremen und Berlin. Trotz der hohen Urbanisierung und trotz vieler großer Firmen in NRW, die potentielle Erwerbsmöglichkeiten bieten, schaffte es das Bundesland bisher nicht, das Problem der vergleichsweise hohen Arbeitslosigkeit in den Griff zu kriegen.

Die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen finden am Sonntag, den 14. Mai statt. Sie gelten als wichtiger Stimmungstest vor der Bundestagswahl.

Infografik: Wo die Arbeitslosigkeit am größten ist | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 10. MAI


Axel Springers Motto lautet schon seit geraumer Zeit "Online First“. Mit dieser Zielsetzung hat es das Medienhaus in den letzten Jahren geschafft, Umsatzrückgänge im Printbereich zu kompensieren. Ausweislich der heute vorgelegten Zahlen für das erste Quartal 2017 sind die Erlöse des Unternehmens mittlerweile zu rund 72 Prozent digital. Insgesamt erwirtschaftete das Medienhaus von Januar bis März 836,2 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von 6,7 Prozent. Auch auf den Gewinn wirkt sich das gut gehende Online-Geschäft positiv aus: Das Betriebsergebnis (bereinigtes Ebitda) legte gegenüber dem Vorjahr um fast 17 Prozent auf 147 Millionen Euro zu.
 

Infografik: Digitalisierung geglückt | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 10. MAI


US-Präsident Donald Trump hat überraschend den FBI-Chef James Comey gefeuert. Der Direktor des Geheimdienstes hatte zuvor Ermittlungen zu einer möglichen Russland-Verbindung Trumps geleitet. 

Comeys Amtszeit endet mit nicht einmal vier Jahren verhältnismäßig kurz. FBI-Chefs haben normalerweise einen 10-Jahres-Vertrag. Wie die Statista-Grafik zeigt, schafften jedoch die wenigsten Direktoren seit 1973 die volle Amtszeit. Lediglich Comey-Vorgänger Robert S. Mueller war zehn Jahre FBI-Direktor und sein Vertrag wurde anschließend noch um zwei weitere Jahre verlängert. 

Am längsten FBI-Chef war bisher J. Edgar Hoover: Bis zu seinem Tod war er rund 37 Jahre lang im Amt.

Infografik: Geringe Jobsicherheit als FBI-Chef | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 09. MAI


Über zwei Millionen Mal wurde der WhatsApp Messenger hierzulande im März 2017 aus dem Google Play Store herunter geladen. Das geht aus Daten der App Store Intelligence Plattform Priori Data hervor, die das Unternehmen Statista zur Verfügung gestellt hat. Auf Platz zwei und drei des Rankings folgen der Facebook Messenger (1,1 Millionen Downloads) und Super Mario Run (993.000 Downloads). Mit Instagram und der Facebook-App ist Marc Zuckerbergs Soziales Netzwerk außerdem noch mit zwei weiteren Apps in den Top 10 vertreten. Börsenneuling Snapchat liegt mit 768.000 Downloads auf Rang vier.

Infografik: Die Top 10 Android-Apps in Deutschland | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 09. MAI


Populisten, Wirtschaftskrise und Flüchtlingskrise: Die Europäische Union (EU) hat schon bessere Zeiten erlebt. Am heutigen Europatag wird europaweit die Geburtsstunde der EU gefeiert und an die Werte der Staatengemeinschaft erinnert.

Für junge Menschen in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Frankreich steht die EU vor allem für die Sicherung des Friedens in Europa: In einer aktuellen Umfrage der TUI-Stiftung in Zusammenarbeit mit YouGov gaben 58 Prozent der Deutschen dies als den wichtigsten Wert der Staatengemeinschaft an. An zweiter Stelle steht für die Deutschen der Wert der Demokratie (42 Prozent), gefolgt von den Menschenrechten (39 Prozent) und der Solidarität in der EU (33 Prozent), wie die Grafik von Statista zeigt.

Für die Studie hatten die TUI-Stiftung und YouGov insgesamt 6.000 junge Europäerinnen und Europäer aus sieben Ländern befragt. Das Ergebnis zeigt, dass jungen Menschen die Werte der EU trotz aller Krisen und Kritik an der Gemeinschaft in letzter Zeit durchaus bewusst sind und sie diese zu schätzen wissen.

Infografik: Die EU steht für Frieden und Menschenrechte | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 08. MAI


12,7 Milliarden SMS haben die Deutschen laut Bundesnetzagentur im vergangenen Jahr verschickt, das entspricht einem Rückgang von rund 23 Prozent. Das Kurznachrichtenvolumen ist seit 2013 stark rückläufig. 2012 waren es mit 59,8 Milliarden noch fast fünfmal so viele Kurznachrichten. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die SMS ein rasantes Wachstum hingelegt. Der deutliche Rückgang ist vor allem der mittlerweile flächendeckenden Verbreitung von Smartphones und der damit einhergehenden Nutzung von Messenger-Apps wie WhatsApp geschuldet.

Infografik: Auslaufmodell SMS | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 08. MAI


Emmanuel Macron ist der neue Präsident Frankreichs. Im zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen am 7. Mai setzte sich der proeuropäische Macron (En marche!) gegen Marine Le Pen vom rechtspopulistischen Front National durch.
Wie die Grafik von Statista zeigt, fiel das Wahlergebnis eindeutig zugunsten Macrons aus: Er kam auf rund 66 Prozent der Wählerstimmen, während seine Rivalin Le Pen lediglich 33,9 Prozent der wahlberechtigten Franzosen von sich überzeugen konnte. Die Wahlbeteiligung bei der Stichwahl lag bei 74,6 Prozent.
Eine Herausforderung für Macron wird nun, die restlichen Wähler von sich zu überzeugen. Einige Franzosen hatten ihn nur gewählt, um Le Pen zu verhindern, andere gaben leere Stimmzettel ab. In einem Monat stehen in Frankreich die Parlamentswahlen an, bis dahin muss Macron das Land hinter sich vereinigen.

Infografik: Macron ist Präsident | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 05. MAI


Im April 2016 hatte die Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF) noch empfohlen, den Rundfunkbeitrag um 30 Cent senken. Mittlerweile kalkuliert die KEF anders. Kommissions-Chef Heinz Fischer-Heidlberger sagte dem MDR, dass er von einer Beitragssteigerung um mehr als einen Euro ausgeht. Als Grund für diese Entwicklung führt Fischer-Heidlberger steigende Kosten - u.a. für Mediatheken und Telemedien - an. Gegenwärtig spült der Beitragsservice jährlich über acht Milliarden Euro in die Kassen der Sender.

Infografik: Rundfunkbeitrag soll deutlich steigen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 05. MAI


Hebammen üben einen verantwortungsvollen und lebenswichtigen Beruf aus – trotzdem kämpfen sie mit schwierigen Berufsbedingungen. Am Internationalen Hebammentag am 5. Mai soll weltweit auf mangelnde Versorgung, aber auch auf die Wichtigkeit der Arbeit aufmerksam gemacht werden. Hierzulande steigt laut Statistischem Bundesamt in Krankenhäusern zwar die Anzahl der Hebammen und Entbindungspflegerinnen und -pfleger, doch immer mehr arbeiten lediglich in Teilzeit oder geringfügiger Beschäftigung, wie die Grafik von Statista zeigt. Für freiberuflich tätige Hebammen wiederum sind die Beitragssätze für die Haftpflichtversicherung zuletzt so stark gestiegen, dass sie sie kaum mehr bezahlen können.

Infografik: Mehr Hebammen - aber in Teilzeit | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 04. MAI


Seit heute können sich Verbraucher in Berlin und Potsdam Lebensmitttel von Amazon Fresh liefern lassen. Mit einem Supermarktsterben ist dennoch künftig eher nicht zu rechnen, wie Daten des Statista Digital Market nahelegen. Demnach wird sich das Geschäft mit Nahrungsmittel und Getränken aus dem Netz hierzulande in den kommenden fünf Jahren zwar um beachtliche 86 Prozent (gegenüber 2017) zulegen, allerdings wird das Umsatzvolumen auch 2021 noch unterhalb von zwei Milliarden Euro liegen. Zum Vergleich: Laut GfK Consumer Index belief sich der Umsatz im deutschen Lebensmitteleinzelhandel im vergangenen Jahren auf 176 Milliarden Euro.

Infografik: Durchbruch für Lebensmittel aus dem Netz? | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 04. MAI


Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein an diesem Sonntag gilt als wichtiger politischer Gradmesser für die Bundestagswahlen im September. Im nördlichsten Bundesland regiert aktuell die so genannte Küstenkoalition unter Ministerpräsident Torsten Albig (SPD). Gemeinsam mit den Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband (SSW) der Partei der dänischen und friesischen Minderheit regierte er das Land die vergangenen fünf Jahre und steht nun zur Wiederwahl. In einer aktuellen Umfrage von Infratest Dimap schneidet seine Koalition auch durchaus gut ab. 45 Prozent der Befragten glauben, dass diese Zusammensetzung gut für das Land ist. Besser ist die Einschätzung nur bei einer rot-grünen Koalition, wie die Grafik von Statista zeigt. Für weniger gut halten beide Möglichkeiten allerdings auch 48 Prozent.

Infografik: Schleswig-Holsteiner bevorzugen Rot-Grün | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 03. MAI


Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will heute in das elsässische Illkirch reisen, wo der terrorverdächtige Bundeswehroffizier Franco A. stationiert war. Bereits seit 2014 soll es Hinweise über die rechtsextreme Gesinnung des Oberleutnants gegeben haben. 

Nach Fällen von Schikane, sexueller Herabwürdigung und Rechtsextremismus in verschiedenen Bundeswehrstandorten hatte von der Leyen nach Bekanntwerden des Falls Franco A. Kritik an der Haltung und Führung in der Truppe geübt und dafür ihrerseits viel Kritik kassiert. 

In der Bevölkerung genießt die Bundeswehr eigentlich ein hohes Ansehen, wie aus einer regelmäßigen Umfrage des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr hervorgeht. So sagten 2015 79 Prozent der Befragten, sie hätten eine positive Einstellung zum Bund. Damit liegt die Zahl zwar etwas unter dem Wert der 2000er-Jahre, wie die Grafik von Statista zeigt. Insgesamt ist die Zustimmung aber konstant.

Infografik: Die Einstellung der Deutschen zur Bundeswehr | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 02. MAI


17 Prozent der Deutschen (ab 16 Jahren) werden im laufenden Jahr Geld für Dating Services im Internet ausgeben. Das geht aus einer aktuellen Erhebung des Statista Digital Market Outlook hervor. Darunter fallen Partnervermittlungen (z.B. Elitepartner, Parship), Singlebörsen (z.B. Love Scout 24, Neu.de) und Casual Dating-Angebote (z.B. Tinder). Das Gesamtvolumen des deutsche Marktes taxieren die Statista-Analysten auf über 200 Millionen Euro pro Jahr - Tendenz steigend.

Infografik: Das Geschäft mit dem Online-Liebesglück | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 02. MAI


Wer unter Heuschnupfen leidet, hat es derzeit nicht leicht. Zwar verhindert das feuchte Klima der letzten Wochen einen ganz starken Pollenflug, genug in der Luft, um Betroffene zu beeinträchtigen, ist aber trotzdem. Außerdem hat sich die Pollensaison in den letzten 30 Jahren deutlich verlängert und ist intensiver geworden, wie Experten anlässlich des Welt-Athma-Tages warnen. Das kriegen Allergiker zu spüren. Welche Symptome am häufigsten auftreten, haben wir gemeinsam mit YouGov gefragt. Von den über 1.000 Befragten gab jeder fünfte an, Allergiker zu sein. Am häufigsten treten tränende oder juckende Augen auf – oder gleich beides auf einmal. Jeweils 70 Prozent werden außerdem von Niesattacken und einer laufenden Nase heimgesucht. 

Welche Pflanzen und Gräser aktuell Pollensaison haben, zeigt unser Pollenflugkalender.

Infografik: Das Leiden der Allergiker | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen