Archiv : Infografiken Januar 2018

svz.de von
05. Januar 2018, 15:43 Uhr

INFOGRAFIK 09. Januar


Die Mehrheit der Bundesbürger findet, dass Sparsamkeit eine wichtige Charaktereigenschaft ist. Für ihre eigene Finanzplanung nimmt sich aber nur rund die Hälfte der Befragten regelmäßig Zeit – in der Regel einmal pro Woche oder pro Monat. 28 Prozent widmen sich diesem Thema nur ab und zu. Und 22 Prozent beschäftigen sich nur selten oder gar nie mit der Planung der Gelder. Zugleich ist es um die Finanzkenntnisse der Deutschen nicht besonders gut bestellt: Fast die Hälfte der Befragten bekundet, dass sie keine Ahnung davon hat, was an der Börse geschieht oder was ein Investmentfonds ist.

Infografik: Viele Deutsche vernachlässigen die Finanzplanung | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 09. Januar


Die Sondierungen von CDU und SPD laufen und das erste Thema, bei dem es bei einer Einigung zu Abstrichen kommen würde, ist die Klimapolitik. Die Mitglieder der zuständigen Arbeitsgruppe seien sich einig, dass das Klimaziel für 2020 nicht zu erreichen ist. Die angestrebten 751 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent sollen daher offiziell als Ziel aufgegeben werden. Stattdessen wolle man mit einem Maßnahmenpaket dafür sorgen, die Lücke so weit wie möglich zu schließen. 

Wie die Grafik von Statista zeigt, stagnieren die Treibhausgas-Emissionen hierzulande seit einigen Jahren. Zwar konnten sie seit 1999 gesenkt werden, von der Erreichung des Ziels 2020 sind sie aber weit entfernt, wie aus Daten des Umweltbundesamtes hervorgeht.

Infografik: Klimaziel in weiter Ferne | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 08. Januar


Jeder sechste EU-Bürger hat laut Eurostat in einer Befragung angegeben, online Unterkünfte von Privatpersonen gebucht zu haben. Dafür werden in der Regel spezialisierte Webseiten oder Apps genutzt. Besonders populär sind solche Angebote im Vereinigten Königreich. In Deutschland buchte fast jede Fünfte jede dritte Person im Alter von 16 bis 74 Jahren ein Zimmer beziehungsweise eine Wohnung oder ein Haus von Privat.

Infografik: Jeder 6. nutzt Airbnb und Co. | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 08. Januar


Bundesweit sind die tariflichen Ausbildungsvergütungen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 2,6 Prozent gestiegen. Damit fiel der Anstieg deutlich schwächer aus als in den Vorjahren. Von 2012 bis 2016 lagen die jährlichen Zuwächse zwischen 3,4 und 4,5 Prozent. Das gab das Bundesinstitut für Berufsausbildung (BIBB) bekannt. 

In die Auswertung floss die durchschnittliche Vergütung von 181 Berufen in West- und 152 Berufen in Ostdeutschland ein. Auf die einbezogenen Berufe entfielen im vergangenen Jahr 89 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse. 

Wie die Grafik von Statista zeigt lagen die Vergütungen 2007 in den alten Bundesländern noch bei 644 Euro. 2017 waren es 881 Euro. In den neuen Bundesländern waren es 2007 noch 551 Euro, im vergangenen Jahr 827 Euro.

Infografik: Wie sich Azubi-Gehälter entwickelt haben | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 05. Januar


In den 70er und 80er-Jahren galt Kegeln noch als Volkssport. In den 80er Jahren verzeichnete der Deutsche Kegler- und Bowlingbund noch fast 200.000 Mitglieder. Doch der Sport hat immer weniger Zulauf, der Nachwuchs fehlt. 

Laut des Deutschen Olympischen Sportbunds lag die Mitgliederzahl 2004 noch bei gut 140.000, seitdem hat sie sich fast halbiert und liegt heute bei nur mehr gut 78.000. 

Grund sei das verstaubte Image des Sports, aber auch in die Jahre gekommene Anlagen und Bahnen. Gerade junge Menschen könnten mit dem Kegelsport kaum noch etwas anfangen, so der Präsident des Deutschen Kegler- und Bowlingbunds, Uwe Oldenburg im Spiegel.

Infografik: Den Keglern geht der Nachwuchs aus | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 05. Januar


Die Bundesbürger produzierten im Jahr 2015 37 kg Plastikverpackungsabfälle pro Einwohner. Wie die Infografik von Statista zeigt, entstehen nur noch in Estland, Luxemburg und Irland mehr Abfälle je Einwohner. Das deutsche Recyclingsystem läuft auf Hochtouren - und muss in Zukunft noch leistungsfähiger werden. Denn wie jetzt bekannt geworden ist, fällt China seit Anfang 2018 als größter Abnehmer deutscher Altkunststoffe aus. Handel und Industrie befürchten schon, dass sie steigende Entgelte an den Grünen Punkt und die übrigen dualen Systeme zahlen müssen, die sich in ihrem Auftrag um die Entsorgung der Altverpackungen kümmern. Experten gehen davon aus, dass die Unternehmen die steigenden Kosten an die Verbraucher weiter gegeben werden.

Infografik: So viel Plastikmüll verursachen die EU-Bürger | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 04. Januar


Jüngere Arbeitnehmer achten bei der Suche nach einem Arbeitgeber verstärkt auf ein flexibles Verhältnis zwischen Privat- und Berufsleben. Flexible Arbeitszeiten, Home Office und Kinderbetreuung zählen demnach zu den beliebtesten Benefits zufriedener Arbeitnehmer. Die Infografik von Statista zeigt, welche Branchen in Deutschland diese Vorzüge am häufigsten / am seltensten anbieten. Spitzenreiter ist demnach die Versicherungsbranche, Schlusslicht das Handwerk.

Infografik: Arbeitszeiten - so flexibel sind Deutschlands Branchen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 04. Januar


Mehr als die Hälfte der deutschen Männer trägt zumindest manchmal Bart, wie eine Statista-Umfrage zeigt. Die Trends im vergangenen Jahr: Drei-Tage-Bart, Vollbart, Schnauzer. 33 Prozent der Befragten gaben an, am liebsten die kurz getrimmte Gesichtsbehaarung zu tragen. Der Vollbart schmückte fast jeden fünften Bartträger. Und auch der Schnauzer erfreute sich im vergangenen Jahr großer Beliebtheit: 14 Prozent der Befragten gaben an, am liebsten einen Oberlippenbart zu tragen.

Weitere Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier und hier. Welche Pflegeprodukte am meisten verwendet wurden, zeigt diese Statistik.

Infografik: Die beliebtesten Bartformen 2017 | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 03. Januar


Fast jeder zweite Deutsche hat sich schon einmal mit seinen Nachbarn gestritten. Das zeigt eine Forsa-Umfrage für den Versicherungskonzern Gothaer. Demnach sind vor allem die Norddeutschen (Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein) streitlustig: 54 Prozent der Befragten gaben an, schon einmal in nachbarschaftliche Konflikte verwickelt gewesen zu sein. Deutschlandweit sind es 46 Prozent, wie die Grafik von Statista zeigt.

Am häufigsten wird wegen Lärmbelästigung gestritten (74 Prozent). 53 Prozent der Befragten bringen falsch geparkte Autos auf die Palme, 52 Prozent streiten sich über nicht eingehaltene Nachbarschaftspflichten. Gut zu wissen, vor allem in der Weihnachtszeit: Auffällige Dekoration liegt lediglich auf dem zehnten Platz der häufigsten Konfliktursachen.

Der Streit am Gartenzaun scheint übrigens zugenommen zu haben: Bei derselben Umfrage im Jahr 2014 gab nur jeder Dritte an, sich mit seinen Nachbarn zu streiten.

Infografik: Streit am Gartenzaun | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 03. Januar


Politisch und wirtschaftlich hatte das Jahr 2017 viel zu bieten. Wie wichtig den Menschen in Deutschland die verschiedenen Ereignisse waren, zeigt eine aktuelle Umfrage von Statista und Yougov. Daran lässt sich ablesen: Die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten, politische Großereignisse und Verbraucherskandale haben die Bundesbürger am Nachhaltigsten beeindruckt. Trotz allem blicken zwei Drittel der Deutschen insgesamt positiv aufs kommende Jahr.

Infografik: Das war den Deutschen 2017 wichtig | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 02. Januar


Die meisten haben sich gerade erst von den Weihnachts- und Silvesterstrapazen erholt, da stehen auch schon die Vorsätze für das neue Jahr an. Bei vielen lauten die: Weniger Stress, mehr Zeit für Freunde und Familie und mehr Sport.

Doch wie sehen die Konsumvorsätze der Deutschen aus? Was soll in diesem Jahr angeschafft werden? Eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt: Reisen ist den Deutschen wichtig. 51 Prozent der Männer und 46 Prozent der Frauen haben sich dies für 2018 vorgenommen.

Außerdem weit oben auf der Liste: Geld anlegen, ein Auto kaufen und bei der Technik nachrüsten: 15 Prozent planen, ein neues Smartphone zu kaufen, bei 14 Prozent soll es ein neuer Computer oder Tablet werden. Weitere 14 Prozent wollen neue Haushaltsgeräte anschaffen, wie die Grafik von Statista zeigt.

Infografik: Wie die Deutschen 2018 konsumieren wollen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 02. Januar


Im US-Bundesstaat Kalifornien darf Marihuana seit heute legal verkauft werden. Nach Colorado, Washington, Oregon, Alaska und Nevada ist Kalifornien der sechste Bundesstaat, der Cannabis nicht nur zu medizinischen Zwecken, sondern generell freigibt. Wie die Infografik von Statista zeigt, wird dies den Umsatz mit Marihuana deutlich wachsen lassen. Ansteigen wird mutmaßlich sowohl der Konsum von Marihuana zu medizinischen Zwecken als auch der Konsum als Rauschmittel.

Nachteilig wird sich das vermutlich für die Menschen auswirken, die Cannabis bislang schon zu medizinischen Zwecken auf Rezept erwerben konnten. Denn mit dem neuen Gesetz in Kalifornien fallen auch Steuern an und diese werden die Preise für Kannabis voraussichtlich um bis zu 30 Prozent erhöhen.

Infografik: Marihuana-Umsatz in den USA soll steigen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen