Kommentar von Karlheinz Wild : Im Sinne der Qualität: Bitte weiter 16 Teams!

Die EM 2008 hat Spaß gemacht. In den 31 Spielen gab es teils begeisternden Sport, vor allem auch schon in der Vorrunde. Die C-Staffel strahlte da einen besonderen Reiz aus, zählten zu dieser Extremgruppe doch Weltmeister Italien, der 2006er WM-Zweite Frankreich sowie die spielstarken Holländer.

von
30. Juni 2008, 11:58 Uhr

Im Sinne der Qualität: Bitte weiter 16 Teams!Kommentar von Karlheinz WildDie EM 2008 hat Spaß gemacht. In den 31 Spielen gab es teils begeisternden Sport, vor allem auch schon in der Vorrunde. Die C-Staffel strahlte da einen besonderen Reiz aus, zählten zu dieser Extremgruppe doch Weltmeister Italien, der 2006er WM-Zweite Frankreich sowie die spielstarken Holländer. Die EM 2008 hat Spaß gemacht. In den 31 Spielen gab es teils begeisternden Sport, vor allem auch schon in der Vorrunde. Die C-Staffel strahlte da einen besonderen Reiz aus, zählten zu dieser Extremgruppe doch Weltmeister Italien, der 2006er WM-Zweite Frankreich sowie die spielstarken Holländer.
Die Fußball-Shows der Niederlande gegen Italien (3:0) und Frankreich (4:1) gehörten zum Besten dieser EM, die Bundestrainer Joachim Löw zu Recht schwieriger als eine WM nennt, wegen des gleich hohen Niveaus, das nahezu alle 16 Teams auszeichnet. Diese enorme Leistungsdichte droht nun aufgeweicht zu werden. 24 der 53 UEFA-Mitgliedsverbände sollen von 2016 an beim Endturnier mitmachen dürfen. Quantität ginge dann über Qualität - bitte nicht!Bei allem Respekt, Exoten reichen bei einer WM, da sammelte Saudi-Arabien 2002 und 2006 in sechs Spielen einen mickrigen Punkt, bei 2:19 Toren. Sicher können nicht nur die Giganten gegeneinander antreten. Aber zäh genug sind die Vergleiche mit den Kleinen schon in den Qualifikationsspielen, die dann völlig sinnlos werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen