IHK Neubau - Kammer zieht nicht ein

von
07. Januar 2009, 08:00 Uhr

Schwerin - Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Schwerin will ihren umstrittenen Neubau nicht selbst nutzen. Der neue IHK-Präsident Hans Thon sagte am Mittwoch am Rand des Neujahrsempfangs der Kammer, derzeit werde geprüft, ob der bereits begonnene Bau gestoppt werden könne oder ob dies wegen bestehender Verträge zu teuer sei.

Sollte der Bau weitergeführt werden, werde eine Vermietung oder ein Verkauf angestrebt. „Das ist ja ein fantastisches Gebäude“, sagte Thon. IHK-Mitarbeiter sollen nicht einziehen. Die Kosten für den IHK-Neubau mit Blick aufs Schloss werden derzeit auf 14,3 Millionen Euro geschätzt.

Viele IHK-Mitglieder sind gegen den Bau, weshalb das alte Präsidium vor wenigen Wochen abgewählt wurde. Thon kündigte an, bis zur IHK-Vollversammlung in zwei Wochen eine Entscheidung zur Zukunft des Gebäudes vorzubereiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen