zur Navigation springen
Neue Artikel

22. November 2017 | 23:30 Uhr

Hintergrund: Liste offener Kirchen in Arbeit

vom

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2012 | 12:05 Uhr

Eine Liste der am Projekt "Tritt ein!" beteiligten Kirchen samt Öffnungszeiten ist in Arbeit. Im Rahmen der Pfingsten zu vollziehenden Fusion zur Nordkirche werden sich verlässlich offene Kirchen in Mecklenburg und Vorpommern auch unter www.kirche-tourismus.de finden, wie es jetzt schon für Hamburg und Schleswig Holstein der Fall ist.

Wer eine Landpartie plant und dabei auch den einen oder anderen Kirchturm ansteuern möchte, kann sich aber schon unter dem Link "Tourismus" unter www.kirche-mv.de Anregungen holen.

Rügen-App mit Inselkirchen
Unter den Download-Angeboten von Apple findet sich eine kostenlose Rügen-App, die auch sämtliche Kirchen der Insel umfasst.

Kirche am Ostseeradweg
Die Fahrradkilometer zwischen Timmendorfer Strand und Stralsund gehören definitiv zu den deutschen Top 10. Die mecklenburgische Landeskirche hat einen Flyer erstellt, der Infos zu 21 offenen Kirchen entlang der Strecke enthält; Öffnungszeiten, Gottesdienste und Konzertangebote inklusive. www.kirche-mv.de

Camping mit „Kirche unterwegs“
Die Evangelische Landeskirche, der künftige Kirchenkreis Mecklenburg, möchte die Präsenz auf den Zeltplätzen des Landes verstärken. Ausgebildete Teams aus Ehrenamtlichen sollen sich im Rahmen von "Kirche unterwegs" neben Gottesdiensten auch um Veranstaltungen wie z. B. Kirchenmusik kümmern. Zeltplatzbetreiber sehen das positiv: Die Kirche auf dem Platz gilt als Qualitätsmerkmal. Ein Beispiel dafür ist bereits Kühlungsborn. Pommersche Kirchgemeinden offerieren v. a. in den Küstenkirchen und auf Usedom im Sommer musikalische Angebote und Lesungen in den Kirchen sowie Gottesdienste in den Konzertmuscheln der Badeorte.

Kirche ganz anders
Nicht mehr jede Kirche wird für religiöse Zwecke genutzt. Bekannte Ausnahmen sind z. B. die Konzertkirche Neubrandenburg (www.konzertkirche-nb.de), die Hörspielkirche in Federow (www.hoerspielkirche.de), das Orgelmuseum in der Kirche Malchow (www.orgelmuseum-malchow.de) und St. Nikolai in Rostock (www.nikolaikirche-rostock.de).

Kirche ganz oben
196 Stufen im Turm oder 26 Sekunden im Fahrstuhl - dann ist die Aussichtsplattform der Rostocker Petrikirche auf 45 Metern Höhe erreicht (täglich 10 bis 16 Uhr, ab Mai bis 18 Uhr). Traumhafte Blicke über die Landschaft bieten sich auch vom Kirchturm Güstrow (sonnabends 10 bis 12 und 14 bis 15 Uhr, sonntags 14 bis 15 Uhr), vom Kirchturm Waren (sonntags 11 bis 15 Uhr) und von der Johanniterkirche Mirow (freitags und sonnabends 10 bis 18 Uhr und sonntags 10.30 bis 18 Uhr). In Vorpommern kann man vom Greifswalder Dom (montags bis sonnabends 10 bis 16 Uhr, ab Mai 18 Uhr; sonntags 11.30 bis 15 Uhr; ab Mai 11.30 bis 12.30 Uhr und 15 bis 18 Uhr) bei schönem Wetter bis nach Usedom gucken, vom Gristower Turm (täglich 10 bis 18 Uhr) öffnet sich der Blick auf die Wieck bis Rügen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen