zur Navigation springen
Neue Artikel

19. November 2017 | 11:43 Uhr

Hintergrund

vom

svz.de von
erstellt am 28.Jan.2011 | 06:33 Uhr

Bedeutende Autopioniere

  • Carl Friedrich Benz (1844 bis 1929)

Er meldet am 29. Januar 1886 das Patent für ein benzingetriebenes Kraftfahrzeug mit Viertaktmotor an.

  • Nicolaus August Otto (1832 bis 1891)

Ottos Idee, ein Gas-Luft-Gemisch zu verdichten, gilt als Initialzündung. Sein "Ottomotor" löste eine weltweite Motorisierung aus.

  • Robert Bosch (1861 bis 1942)

Auf Kundenwunsch fertigte er einen Magnetzündapparat. 1897 gelang es ihm erstmals, einen solchen Magnetzünder an einen Kraftfahrzeugmotor anzupassen.

  • Rudolf Christian Karl Diesel (1858-1913)

Seine Idee war, Luft im Motorenbrennraum so großem Druck auszusetzen, dass sich der Kraftstoff von selbst entzündet. Dieselmotoren arbeiteten deutlich effektiver als andere Antriebe.

  • Ferdinand Porsche (1875 bis 1951)

Einer der schillerndsten Figuren in der Automobilgeschichte. Vor allem die Entwicklung des VW-Käfers gilt als sein Meisterstück.

  • Felix Wankel (1902 bis 1988)


Der Tüftler entwickelte in den 1950er Jahren den Kreiskolbenmotor, doch dessen rascher Verschleiß minderte den Erfolg.
  • Henry Ford


Er führt die Fließbandproduktion ein und erreicht so eine enorme Kostensenkung, die Autos für viele erschwinglich machen.

Verschwundene Automarken

  • Trabant & Wartburg

Die "Volkswagen des Ostens" . Die Marken überlebten nur kurz das Ende des Staates.

  • Auto Union

Sie entstand 1932, als sich die Marken Horch, Audi, DKW und Wanderer zusammenschlossen. Das Audi- Markenzeichen erinnert bis heute daran, die vier Ringe sollten den Zusammenhalt der Gründerfirmen symbolisieren. Nach der Übernahme durch VW verschwanden die Namen DKW und Auto Union.

  • Borgward

Der Bremer Autobauer Borgward ging 1961 pleite. Carl Friedrich Wilhelm Borgward hatte als Manager keine glückliche Hand. Bis heute legendär ist das Modell "Isabella".

  • Rover

In den 1960er Jahren wurde sie Teil der British Leyland Motor Corporation, später wurde sie von BMW übernommen. 2005 meldete das Unternehmen Insolvenz an. Die Marke Land Rover gehört inzwischen dem indischen Hersteller Tata Motors.

  • Simca

Die Société Industrielle de Mécanique et Carosserie Automobile (SIMCA) war ein großer französischer Automobilhersteller. Der PSA-Konzern (Peugeot und Citroen) plant eine Wiederbelebung als Billigmarke.

Teure Flops

  • NSU RO 80

Der Rotationskolbenmotor im Ro 80 hatte das Zeug für eine technische Revolution. Auch das Design des 1967 auf den Markt gebrachten Wagens war ambitioniert. Doch die Technik war anfällig, der Verbrauch war höher und so litt der Ruf des Wagens.

  • Renault Avantime

Der eigenwillige Van steht stellvertretend für viele andere Autos, die mit ungewöhnlichem Design und neuem Raumkonzept auf Kundenjagd gingen. Nur gut 8500 gebaute Autos waren für die Franzosen ein herber Schlag.

  • Ford Edsel

Die Wagen mit dem "Klo-Sitz" als Kühlergrill sollten Ford den Weg in die Mittelklasse ebnen. Doch das Design und technische Macken machten den Schlitten zum Ladenhüter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen