Hinterfragen des eigenen Anteils

svz.de von
13. Januar 2015, 12:18 Uhr

Mit einem gegenseitigem Aufhetzen kommen wir in der gesellschaftlichen Entwicklung nicht weiter, sondern nur in dem wir uns selbstkritisch hinterfragen, was unserer eigener Anteil an der gegenwärtigen Situation ist. Dies vermisse ich bei den meisten Handlungsakteuren in Politik und Medien sehr.

Christoph Hübener, Güstrow

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen