Hansa-Hauptsponsor droht mit Rückzug

von
12. Mai 2010, 10:30 Uhr

Steht der FC Hansa bald wieder ohne Hauptsponsor da? Mit überaus deutlichen Worten hat sich jetzt der Vorstand der Veolia Umweltservice GmbH an den Aufsichtsratsvorsitzenden des Zweitliga-Vereins, Hans-Ulrich Gienke, gewandt. "Nach den den jüngsten Ausschreitungen von "Fans“ des FC Hansa Rostock in Düsseldorf sind wir in tiefer Sorge um die Reputation des Vereins. Zugleich befürchten wir negative Folgen für uns als neuen Hauptsponsor. ", schrieb Dr. Christian Knaape. Der Chef des Unternehmens machte im selben Atemzug deutlich : "Wir werden es keinesfalls akzeptieren, dass unser Sponsoringbeitrag für Strafzahlungen im Zusammenhang mit Ausschreitungen verwendet wird."

Die Ausschreitungen von Düsseldorf, die dazu führten, dass das Relegationsspiel am Freitag in Ingolstadt unter Ausschluß der Öffentlichkeit stattfindet, seien leider "keine einmalige Ausnahme". Der Verein wird dringend aufgefordert, "sich klar und eindeutig von Gewalt, Ausländerfeindlichkeit und rechtsradikalen Tendenzen zu distanzieren." Veolia stellt sich damit hinter MV-Innenminister Lorenz Caffier, der beklagte, dass „eine klare Haltung des Klubs, insbesondere des Aufsichtsrates“ fehle.

Der FC Hansa solle diesen Brief als unzweifelhaftes Signal verstehen: "Veolia Umweltservice wird das Sponsoring aus wichtigem Grund sofort beenden, sollten Sie nicht in der Lage sein, Krawalle sowie ausländerfeindliche oder rechtsradikale Ausschreitungen im Umfeld des FC Hansa wirksam zu unterbinden."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen