Drei Fragen an Reiner Dobbertin : Gute Infrastruktur

_mic5883

Mit Ärztin, Kita und Schule vieles vor Ort fürs tägliche Leben

svz.de von
16. November 2015, 09:44 Uhr

Als stellvertretender Bürgermeister engagiert sich Reiner Dobbertin in der Gemeinde. Er beantwortet heute unsere drei Fragen.

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus?

Natürlich haben wir als Dorf nicht die Vorteile einer Infrastruktur in einer größeren Stadt. Aber bei uns gibt es noch eine Schule, einen Kindergarten, einen Kaufmannsladen und eine praktizierende Ärtzin. Das haben längst nicht mehr alle dörfliche Gemeinden. Verkehrsmäßig liegen wir gut. Die Städte unseres Kreises und die Landeshauptstadt sind schnell erreichbar. Ich denke, das sind auch Gründe dafür, dass es in der Gemeinde kaum noch freie Bauplätze gibt.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Kulturhistorisch bedeutsam sind die gut erhaltenen Kirchen der norddeutschen Backsteingotik in Groß Eichsen und Mühlen Eichsen. Insbesondere die Kirche in Groß Eichsen gehört zu den ältesten Kirchen in unserer Region. Wer uns in der fünften Jahreszeit besucht, sollte unbedingt eine Karnevalsveranstaltung unseres Faschingsvereines miterleben.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Dass die Kreisumlage nicht noch weiter erhöht, sondern mal wieder abgesenkt wird. Sonst sind Investitionen bald nicht mehr möglich und es wird schwierig, unsere Pflichtaufgaben zu erfüllen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen