zur Navigation springen

Drei Fragen an den Bürgermeister : Gute Entwicklung

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Hans-Georg Harloff spricht im Interview über Rühns Vorzüge

svz.de von
erstellt am 14.Dez.2015 | 09:20 Uhr

Seit Juni 1993 ist Hans-Georg Harloff Bürgermeister von Rühn. Mit SVZ-Redakteurin Christina Milbrandt sprach er über die Besonderheiten der Gemeinde.

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus – was macht sie lebenswert?

Da gibt es mehrere Sachen. Zum Einen wurde die Infrastruktur erneuert, wir haben ein B-Plan-Gebiet, fast 100 neue Häuser sind gebaut worden. Dadurch gab es eine starke Bevölkerungsentwicklung und wir haben auch viele junge Menschen in den Ort bekommen. In dieser Hinsicht hat sich die Gemeinde sehr gut entwickelt. Auch das Vereinsleben in der Gemeinde macht es hier lebenswert. Der Sportverein hat sich über viele Jahre entwickelt. Der Kulturverein sowie der Klosterverein sind ebenfalls Aushängeschilder. Wenn man das alles zusammennimmt, gibt es viele gute Voraussetzungen, um sich zu verwirklichen.

Was sollten sich Besucher unbedingt anschauen?

Das wichtigste Aushängeschild ist die Klosteranlage. Aber genauso wichtig ist auch die Milchviehanlage. Ich denke, das ist interessant, damit man sieht, wo Lebensmittel überhaupt herkommen. Sehenswert ist aber auch unsere Sportanlage.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Nach der Reform ist die Kreisumlage nicht gestiegen. Ich wünsche mir, dass das auch in Zukunft so bleibt. Zudem sind die Behörden des Landkreises in vielerlei Hinsicht unsere Partner. Mit ihnen haben wir in den vergangenen Jahren eine gute Zusammenarbeit gehabt. Egal, worum es ging, gemeinsam haben wir immer alles erreicht. Ich wünsche mir, dass auch das so bleibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen