zur Navigation springen
Neue Artikel

26. September 2017 | 20:24 Uhr

Börgerende-Rethwisch : Gesichter der Gemeinde

vom

svz.de von
erstellt am 21.Feb.2017 | 14:44 Uhr

Aus einem Anbau, der ursprünglich als Musik- und Übungsraum für seinen Flügel gedacht war, hat Prof. Gustav Steinhoff das Conventer Atrium erschaffen. Heute finden hier Konzerte, Veranstaltungen, Kunstausstellungen und dergleichen statt.
Aus einem Anbau, der ursprünglich als Musik- und Übungsraum für seinen Flügel gedacht war, hat Prof. Gustav Steinhoff das Conventer Atrium erschaffen. Heute finden hier Konzerte, Veranstaltungen, Kunstausstellungen und dergleichen statt.
 
Ihren Ruhestand gemütlich Zuhause zu verbringen, kommt für Gerda Burnhoff nicht in Frage. Die 76-Jährige bringt sich aktiv ins Gemeindeleben ein. Nicht nur, dass die pensionierte Lehrerin mit ihren Mitstreitern vom Seniorentreff  regelmäßig Veranstaltungen auf die Beine stellt, um mal ein bisschen Leben in die Bude zu bringen, sie  organisiert auch für die Kleinsten  Kinovorführungen in der Kita. Und für die Zukunft hat Gerda Burnhoff schon zahlreiche Ideen, die sie gern angehen und umsetzen möchte.
Ihren Ruhestand gemütlich Zuhause zu verbringen, kommt für Gerda Burnhoff nicht in Frage. Die 76-Jährige bringt sich aktiv ins Gemeindeleben ein. Nicht nur, dass die pensionierte Lehrerin mit ihren Mitstreitern vom Seniorentreff regelmäßig Veranstaltungen auf die Beine stellt, um mal ein bisschen Leben in die Bude zu bringen, sie organisiert auch für die Kleinsten Kinovorführungen in der Kita. Und für die Zukunft hat Gerda Burnhoff schon zahlreiche Ideen, die sie gern angehen und umsetzen möchte.
 
Wenn die Urlauber Fragen haben, wenden sie sich meist an Diana Schröder von der Tourist-Info. Sie berät aber nicht nur die Touristen und gibt ihnen Tipps, sondern ist auch zuständig für die kleine Leihbücherei und das Heimatmuseum.
Wenn die Urlauber Fragen haben, wenden sie sich meist an Diana Schröder von der Tourist-Info. Sie berät aber nicht nur die Touristen und gibt ihnen Tipps, sondern ist auch zuständig für die kleine Leihbücherei und das Heimatmuseum.
59 Mitglieder zählt die Feuerwehr, davon 19 in der Jugendfeuerwehr, um die sich der stellvertretende Gemeindewehrführer Tobias Goldberg (l.) kümmert. Neben den Einsätzen – 2016 waren es 20 – veranstaltet die Wehr das Osterfeuer, beteiligt sich mit Showvorführungen am Aalfest und ist in diesem Jahr Gastgeber für Feuerwehr-Wettbewerbe.
59 Mitglieder zählt die Feuerwehr, davon 19 in der Jugendfeuerwehr, um die sich der stellvertretende Gemeindewehrführer Tobias Goldberg (l.) kümmert. Neben den Einsätzen – 2016 waren es 20 – veranstaltet die Wehr das Osterfeuer, beteiligt sich mit Showvorführungen am Aalfest und ist in diesem Jahr Gastgeber für Feuerwehr-Wettbewerbe.
Seit zehn Jahren ist Ulrike Dietrich Pastorin in der Kirchengemeinde, die 550 Mitglieder zählt. In der Rethwischer Kirche, die jetzt zu den drei schönsten Kirchen Deutschlands gewählt wurde, und dem Pfarrhof treffen sich nicht nur der Chor, die Konfirmanten oder Senioren, hier finden auch Feste für die ganze Gemeinde statt.
Seit zehn Jahren ist Ulrike Dietrich Pastorin in der Kirchengemeinde, die 550 Mitglieder zählt. In der Rethwischer Kirche, die jetzt zu den drei schönsten Kirchen Deutschlands gewählt wurde, und dem Pfarrhof treffen sich nicht nur der Chor, die Konfirmanten oder Senioren, hier finden auch Feste für die ganze Gemeinde statt.
 
Beim SV Rethwisch 76 dreht sich alles um das runde Leder. Seit Mai 2015 finden die Kicker in der Gemeinde auch perfekte Bedingungen vor. Auf der neuen Sportanlage kann Klaus Bergmann (l.), Nachwuchstrainer des SV, mit den jüngsten Fußball-Begeisterten trainieren und bei Punktspielen um den Sieg kämpfen.
Beim SV Rethwisch 76 dreht sich alles um das runde Leder. Seit Mai 2015 finden die Kicker in der Gemeinde auch perfekte Bedingungen vor. Auf der neuen Sportanlage kann Klaus Bergmann (l.), Nachwuchstrainer des SV, mit den jüngsten Fußball-Begeisterten trainieren und bei Punktspielen um den Sieg kämpfen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen