zur Navigation springen
Neue Artikel

18. November 2017 | 17:03 Uhr

Broderstorf : Gesichter der Gemeinde

vom

svz.de von
erstellt am 09.Feb.2017 | 13:41 Uhr

Foto: Archiv
Wer sich in der Gemeinde sportlich betätigen möchte, kann beim SV Pastow aktiv werden. Neben Fußball gibt es im Verein,  dessen Vorstandsvorsitzender André Weinert  ist,  eine Abteilung  Gymnastik, Laufen, Kegeln, Radsport, Tanzen und Volleyball.

 

 

 

 

Foto: Archiv

Nicht nur auf dem Rasen des Ostseestadions ist Hansa-Spieler Dennis Erdmann zu Hause, sondern auch in Pastow. Mit seinen Hunden Elvis und Ginger spaziert der Kicker gern mal zum Sportplatz des SV Pastow.

 

 

 

 

Foto: nnn

Seit 26 Jahren werden in  Uschis Gasthof  Einheimische, Rostocker, Gäste aus der Umgebung  und Urlauber empfangen. 2010 hat Silvia Krautzik den Betrieb mit Restaurant und 21 Zimmern von ihrer Mutter Ursula „Uschi“ Noak übernommen, die sich heute aber immer noch persönlich ums Frühstück kümmert. Krautziks Reich ist  die Küche. Hier ist die 40-Jährige meistens zu finden, wenn sie  für die Stammgäste und Urlauber kocht.

 

 

 

 

 

 
  Foto: nnn

Jeden zweiten Montag zücken die Senioren des Broderstorfer Computer Clubs ihre Laptops und entdecken gemeinsam die Neuigkeiten der Technik. Aktuell widmen sich Sabine Binder, Hildegard Gieloh, Jochen Fischer, Angelika Krüger, Horst Rusch, Roswitha Heisenberg und Brigitte Grahl der Fotobearbeitung.

 

 

 
  Foto: akin

Frische Landmilch von glücklichen Kühen gibt es auf Knopfdruck an der Tankstelle von Brit Jager (l.) und ihrem Mann. Dafür nimmt Regina Otto sogar zweimal pro Woche die Fahrt von Wustrow nach Broderstorf auf sich, um sich ihre Ration von fünf Litern zu zapfen.

 

 

Mit einigen Neuerungen hat das Jahr für Kimberly, Ben, Inga (v. l.) und die anderen 52 Kinder der Kita Happy Kids in Pastow begonnen. Seit Januar  ist das Institut Lernen und Leben Träger der Einrichtung. Freuen dürfen sich die kleinen Happy Kids auch auf einen neuen Kreativraum oder eine Forscherecke, die schon bald eingerichtet werden sollen. Dann können die Knirpse nach dem gemeinsamen Morgenkreis nicht nur spielen, sondern auch forschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen