General Motors und Segway testen Elektro-Zweisitzer

Neues Mobilitätskonzept für die Stadt: General Motors und Segway experimentieren mit diesem elektrisch angetriebenen Zweisitzer. (Bild: General Motors/dpa/tmn)
Neues Mobilitätskonzept für die Stadt: General Motors und Segway experimentieren mit diesem elektrisch angetriebenen Zweisitzer. (Bild: General Motors/dpa/tmn)

General Motors und Segway experimentieren mit einem elektrisch angetriebenen Zweisitzer für den Stadtverkehr. Das Fahrzeug hat seine Weltpremiere auf der New York Auto Show.

von
07. April 2009, 06:38 Uhr

New York (dpa/tmn) - Es soll der Beginn einer engen Zusammenarbeit sein, teilten General Motors und Segway in New York mit. Ob, wann und in welcher Form der Einachser in Serie geht, ließen die Partner allerdings noch offen. Das Gefährt ist aus dem Projekt PUMA (Personal Urban Mobility and Accessibility - private Mobilität und Erreichbarkeit in Städten) hervorgegangen. Weltpremiere feiert der Zweisitzer auf der New York Auto Show. Die Messe findet vom 8. bis zum 19. April in der Ostküstenmetropole statt.

Der Zweisitzer, der nicht einmal halb so groß ist wie ein Smart, fährt mit einer Lithium-Ionen-Batterie und je einem Elektromotor pro Rad. Die Steuerung übernimmt das Stabilisierungssystem des bekannten Stehrollers von Segway, die den Wagen stets im Gleichgewicht hält. Die Höchstgeschwindigkeit liegt den Unternehmen zufolge bei knapp 60 km/h, die Reichweite beträgt 56 Kilometer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen