Drei Fragen an den Bürgermeister : Gemeinde ohne Trara

_dsc0346

Die Gemeinde Tessin ist froh über wenig Aufmerksamkeit

svz.de von
27. Juni 2016, 10:33 Uhr

Ralf Kretschmar, der Bürgermeister der Gemeinde Tessin, wurde in Boizenburg geboren und lebt seit 26 Jahren in Alt-Kuhlenfeld. „Wo ich wohne, machen andere Urlaub“, schwärmt der Bürgermeister der beiden unterschiedlich alten Ortsteile. Tessin wurde bereits 1230 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, Kuhlenfeld 1700. Hauptberuflich arbeitet Ralf Kretschmar als Technischer Leiter für die AWG in Boizenburg.

Herr Kretschmar, was zeichnet ihre Gemeinde aus?

Wir leben hier mitten in der grünen Natur, umrahmt von landwirtschaftlichen Anbauflächen, zwischen heimischen Wäldern. Die Menschen hier sind immer gut gelaunt und am Dorfleben sehr aktiv beteiligt, wie z. B. in unserer Freiwilligen Feuerwehr in beiden Ortsteilen, in der Jugendfeuerwehr und im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr. Weiter haben wir einen aktiven Dorfclub, einen Trabbi - Club, eine Tanzgruppe und viele Freunde der schweren Fahrzeugtechnik. Neu gegründet wurde unser gemeinnütziger Verein „Uns lütt Dörp“e.V., in dem alle Generationen vereint zusammen sich für das Dorfleben engagieren.

Was will die Gemeinde tun, um zukünftig bestehen zu können?

Unsere Gemeinde versucht trotz der angespannten Finanzsituation solange wie möglich auf eigenen Beinen zu stehen.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Ich wünsche mir eine finanzielle Zuweisung vom Landkreis, um die auferlegten Pflichtaufgaben ohne Fördermittel bewältigen zu können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen