Schock für Löw - Einsatz gegen Portugal sehr fraglich : Frings liegt wegen Rippenbruch auf Eis

Schock für Bundestrainer Joachim Löw und die deutsche Nationalmannschaft: Wegen eines Rippenbruchs steht Torsten Frings der DFB-Auswahl im EM-Viertelfinale am Donnerstag

(20.45 Uhr) in Basel gegen Portugal aller Voraussicht nach nicht zur Verfügung.

von
17. Juni 2008, 08:00 Uhr

Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen hat sich im letzten Gruppenspiel der DFB-Auswahl am Montagabend in Wien gegen Österreich (1:0) einen Rippenbruch zugezogen, wie der DFB am späten Dienstagnachmittag nach einer Röntgen-Untersuchung bei Frings im Krankenhaus von Lugano bekanntgab.Der 75-malige Nationalspieler zog sich die Verletzung bei einem Zweikampf in der zweiten Halbzeit zu. Frings klagte im Laufe des Dienstags über schmerzhafte Beschwerden im Rippenbereich, so dass die Röntgenuntersuchung vereinbart wurde.Löw meinte nach der Diagnose: "Da Torsten für unser Team ein wichtiger Spieler ist, ist es selbstverständlich, dass unsere medizinische Abteilung alle Möglichkeiten ausschöpfen wird, damit er am Donnerstag gegen Portugal einsatzfähig ist. Er wird in den kommenden Stunden intensiv behandelt werden. Die Entscheidung, ob Frings gegen Portugal eingesetzt werden kann, fällt erst kurzfristig am Donnerstag."Ebenfalls fraglich für diese Begegnung ist der Einsatz von Lukas Podolski, der nach dem Österreich-Spiel über Wadenprobleme klagte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen