Splitter : Friedrichsruhes Natur-Kita Pfiffige Füchse setzt auf aktive und selbstbestimmte Kinder

Das Kita-Team macht Freude: Bürgermeister Uwe Kröger (2.v.l.) Simone Heider (l.) sowie Aurica Schulze (3.v.l.), Madlen Heidemann (4.v.l.) und Heide Blank (r.).
1 von 2
Das Kita-Team macht Freude: Bürgermeister Uwe Kröger (2.v.l.) Simone Heider (l.) sowie Aurica Schulze (3.v.l.), Madlen Heidemann (4.v.l.) und Heide Blank (r.).

svz.de von
20. November 2015, 13:22 Uhr

Familien sollen sich in Friedrichsruhe wohlfühlen. Das ist das erklärte Ziel von Bürgermeister Uwe Kröger. Ein wichtiger Baustein dabei ist die Natur-Kita Pfiffige Füchse in Trägerschaft der Gemeinde. Das engagierte Erzieherinnen-Team um Leiterin Heide Blank hat sich für die offene Arbeit entschieden. Das bedeutet, die Kinder sollen sich ausprobieren, aktiv und selbstbestimmt Entscheidungen treffen, zum Beispiel über Spiele. Der Tag beginnt mit der gemeinsamen Zubereitung des Frühstücks. Schon dabei lernen die Mädchen und Jungen zu entscheiden: Mindestens sechs Sorten Obst und Gemüse kommen aufs Frühstücksbüfett, dazu dunkles und helles Brot. Die Kita nimmt berufstätigen Eltern Stress ab. Kinder im Randzeitbetrieb werden zusätzlich von 4.45 bis 6 Uhr und von 18 bis 20.45 Uhr betreut.

Schwarzbunte und Goldschnäpel

Landwirtschaft prägt das Bild von Friedrichsruhe. Direkt von der B 321aus sind auf den Wiesen oft die grasenden Schwarzbunten der Milchviehanlage der Landwirtschaftlichen Erzeuger- und Absatzgemeinschaft eG zu sehen. Jüngste Neuansiedlung ist am Rande von Ruthenbeck eine Stallanlage mit 600 Milchkühen. Günther Wagener aus Schleswig hat mit seiner Familie die Investition gestemmt und will bäuerliche Landwirtschaft betreiben. Was keiner beim Blick auf die Wiesenlandschaft ahnt: Die Bimes Binnenfischerei betreibt in Frauenmark eine Teichanlage. Die Fischerfamilie Thieß hat es dort geschafft: Die in Wildbeständen nur noch selten vorkommenden Goldschnäpel konnten in ihren Frauenmarker Fischteichen geziehlt vermehrt werden. Sogar Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus zollten Frauenmarkern Anerkennung dafür. Apropos Frauenmark: Hier steht ein romantisches Schlosshotel wie im Märchen. Unzählige Paare heiraten hier.

Die Goldenbower Mühle
Die Goldenbower Mühle
 

Die größte Hochholländer-Mühle

In Goldenbow steht die größte Hochholländer-Galeriemühle Mecklenburgs. Sie wurde1869 von Müller Pagenkopf errichtet und1995 nach umfangreicher Sanierung als Gasthof eröffnet. 2003 musste der Gasthof schließen, seit 2006 befindet sich die 23 Meter hohe Mühle zu Ferienwohnzwecken in privater Hand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen