Flüchtiger Straftäter aus Ludwigslust in Schwerin gefasst

von
05. Dezember 2008, 10:56 Uhr

Schwerin - Ein flüchtige Straftäter aus Ludwigslust, der eigenmächtig seinen Hafturlaub um mehrere Wochen verlängert hatte, ist am Donnerstagabend in Schwerin gefasst worden. Der 23-Jährige wurde in der Wohnung einer Bekannten festgenommen, wie ein Sprecher der Schweriner Polizei in der Nacht zum Freitag mitteilte. Hinweise aus der Bevölkerung und eigene polizeiliche Ermittlungen hätten zu der Spur geführt. „Ich gehe davon aus, dass der Mann so schnell keinen Hafturlaub mehr bekommt“, sagte der Polizeisprecher.

Bei der Festnahme hätten die Beamten dieses Mal besonders darauf geachtet, dass der Mann nicht erneut entwischt. Nach seinem eigenmächtig verlängerten Hafturlaub hatte die Polizei ihn bereits am Mittwochabend in seiner Wohnung gestellt, als sie einen Autodiebstahl aufklären wollte. Beim Einsteigen in einen Streifenwagen hatte der mit Handschellen gefesselte 23-Jährige aber eine Beamtin weggestoßen und war davongelaufen. Die Gesetzeshüter hatten ihn nicht aufhalten können.

Nach Angaben des Justizministeriums war der Mann wegen eines Drogendelikts zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt worden, die er am 8. August auch antrat. Von einem Hafturlaub sei er am 26. Oktober aber nicht zurückgekehrt. Seitdem war nach ihm gefahndet worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen