zur Navigation springen
Neue Artikel

18. November 2017 | 15:21 Uhr

Hintergrund : Flucht und Vertreibung

vom

svz.de von
erstellt am 28.Dez.2015 | 19:49 Uhr

Schon vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann die Flucht  von Menschen aus dem Osten Europas  vor der Roten Armee. Millionen Menschen flüchten in den Wintermonaten 1944/45 aus Ostpreußen, Schlesien und Pommern. Millionen von Menschen mussten unter widrigen Bedingungen bei Eis und Kälte Hunger und Durst erleiden und wurden nicht selten krank.

Parallel dazu begannen die gewaltsamen Vertreibungen der Deutschen aus Polen, dem Sudetenland, den südlichen, nördlichen und westlichen Randgebieten der böhmischen Länder (Tschechoslowakei),  der deutschen „Wolga-Republik“ auf russischem Territorium,  Ungarn, Rumänien (Siebenbürgen, Banat), Kroatien (Slawonien), Serbien (Wojwodina), Slowenien und  dem Baltikum. Mehr als zwölf Millionen Menschen stehen nach dem Ende des Krieges vor dem Nichts und suchen eine neue Heimat. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen