zur Navigation springen
Neue Artikel

16. Dezember 2017 | 00:48 Uhr

FDP neben der Spur

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jan.2012 | 07:58 Uhr

Die FDP hat sich verrannt. Zu behaupten, dass das Land durch Mittelkürzungen steigende Kita-Beiträge im Landkreis Rostock verursacht hat, ist ein allzu durchsichtiger und plumper Versuch der Regierungsschelte. Wenn sogar der Kreis selbst bestätigt, in diesem Jahr mehr Geld vom Land für die Kita-Finanzierung zu erhalten als 2011 und die wahren Gründe für das Auf und Ab der Beiträge nennt, dann zeugt es von erstaunlicher Ignoranz, am Gegenteil festzuhalten. Schlimmer noch: In Bad Doberan legt die FDP jetzt noch einmal nach, in- dem sie den Bürgermeister dazu benutzen will, eine entsprechende Beschwerde an das Sozialministerium zu verfassen. Dabei ist es bei Weitem nicht so, dass die Kita-Landschaft in Mecklenburg-Vorpommern frei von Missständen wäre. Die Forderung der Liberalen, stärker gegen den Fachkräftemangel vorzugehen, zielt beispielsweise auf eine echte Schwachstelle. Doch anstatt sich auf sachliche Kritik zu konzentrieren, übertüncht die FDP ihre Vorschläge mit billiger Polemik. Auf diese Art und Weise dürfte die Partei bei den nächsten Wahlen kaum den Wiedereinzug in den Landtag schaffen. Die "blumigen Aussagen" der politischen Gegner seien "mit Vorsicht zu genießen", meint die FDP. Dieser Ball lässt sich bei derartigen Eigentoren problemlos zurückspielen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen