Kommentar : Es gibt Regeln

svz.de von
14. Juni 2016, 12:00 Uhr

Die deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen machen das Dilemma deutlich. Peking drängt auf den Status einer Marktwirtschaft und die Aufnahme in die Welthandelsorganisation. Berlin und Brüssel bremsen. Schließlich ist China von den Standards einer Marktwirtschaft noch weit entfernt und nicht bereit, sich an Regeln zu halten. Nicht nur das Beispiel der chinesischen Billig-Stahlexporte zeigt die Risiken, die in Zukunft ausländischen Unternehmen drohen und weitere Arbeitsplätze in großer Zahl kosten könnten. Den eigenen Markt abzuschotten hat wenig mit fairem Handel zu tun. Auch wenn China große Chancen bietet – erpressen lassen darf sich der Westen nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen