Sound City : Elbestadt gibt Staffelstab an Luckenwalde weiter

Übergabe des symbolischen Staffelstabs für SoundCity 2017 in Luckenwalde von Bürgermeister Dr. Oliver Hermann an die dortige Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide zur Abschlussveranstaltung. Es handelt sich um ein Bild, das von Kunstschülern gemalt wurde. Als Geschenk der Stadt gab es ein Bild, das der Maler Ali Görmez vorbereitet hatte. An einer der Kunstinseln gestalteten es viele junge Maler farbig.
Übergabe des symbolischen Staffelstabs für SoundCity 2017 in Luckenwalde von Bürgermeister Dr. Oliver Hermann an die dortige Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide zur Abschlussveranstaltung. Es handelt sich um ein Bild, das von Kunstschülern gemalt wurde. Als Geschenk der Stadt gab es ein Bild, das der Maler Ali Görmez vorbereitet hatte. An einer der Kunstinseln gestalteten es viele junge Maler farbig.

Bürgermeisterin sammelte bei der Stippvisite in Wittenberge erste Eindrücke

von
21. Juli 2015, 08:00 Uhr

Der Staffelstab ist weiter gegeben. Für Sound City 2017 ist die Stadt Luckenwalde der Gastgeber. Wie es mittlerweile gute Gepflogenheit ist, treffen sich die Stadtoberhäupter der jeweiligen Gastgeberkommunen. Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann war vor zwei Jahren nach Eberswalde gereist, erhielt von seinem dortigen Amtskollegen als symbolischen Staffelstab ein Apfelbäumchen.

 Am Wochenende hieß Hermann die Luckenwalder Stadtchefin an der Elbe willkommen. Elisabeth Herzog-von der Heide nimmt als symbolischen Staffelstab ein Bild mit nach Hause, das am Wochenende an einer der Kunstinseln entstand. „Und ich fahre mit dem Eindruck der heiteren Gelassenheit und Freude zurück, wie ich sie hier beim Festival erlebt habe“, sagte Herzog-von der Heide dem „Prignitzer“. Vor drei Jahren sei sie in Wittenberge gewesen, habe jetzt gesehen, was an der Elbe entstanden ist. „Es macht Freude, ist eine Offenbarung.“

 Anders als die bisherigen Ausrichterkommunen hatte Wittenberge die SoundCity-Events nicht im Zentrum, sondern an der Wasserkante platziert. Schmunzelnd sagte Luckenwaldes Stadtoberhaupt dazu : „Wir können die Elbe natürlich nicht mit unserer Nuthe vergleichen.“ Aber die Stärken ihrer Stadt wollen die Luckenwalder mit SoundCity natürlich auch nutzen und hervorheben. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen