zur Navigation springen

Eiseskälte breitet sich in USA aus – wieder Rekorde erwartet

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die arktische Kälte lähmt immer größere Teile der USA. Die Kaltfront erreichte am Dienstag auch den Nordosten der USA. New York erwartete einen heftigen Temperatursturz. Binnen 24 Stunden sollte es einen dramatischen Temperatursturz von milden zwölf Grad Celsius auf minus 14 Grad geben. Die Einwohner wurden gewarnt, dass der heftige Frost gepaart mit eisigen Windböen die sogenannte gefühlte Temperatur auf minus 31 Grad Celsius sinken lassen könnte. Der viele Schnee, gerade erst teilweise getaut, sollte laut Vorhersage zu einer dicken Eisdecke zusammenfrieren. Selbst der Sonnenstaat Florida blieb nicht verschont. Mehr als 140 Millionen Amerikaner leiden seit Tagen unter gefühlten Temperaturen von bis zu 40 Grad minus. Die Nasa sagte einen Raketenstart ab.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen