zur Navigation springen
Neue Artikel

15. Dezember 2017 | 22:50 Uhr

Splitter : Eine Kuh vor dem Land- und Airporthotel

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2016 | 23:00 Uhr

Eine Kuh als Anspielung auf den Dorfnamen grüßt vor dem Land- und Airporthotel Kuhs. Das reetgedeckte Gebäude, das 24 Zimmer für seine Gäste bereithält, entstand 1993 aus einem verfallenen Bauernhaus. In Hotel und Gaststätte finden acht Beschäftigte Arbeit, darunter ein Koch-Azubi. Auch Hotelfachfrau Anja Glogowski und Koch Marius Quade haben ihre Ausbildung im Haus erhalten. „Wir bieten eine gutbürgerliche Küche mit einem italienischen Hauch“, beschreibt Quade die Angebote in der Speisekarte. Anja Glogowski verweist auf den bis zu 50 Personen fassenden Saal. „Er wird sehr gern für Tagungen, Feste und Feiern aller Art genutzt“, versichert sie. Urlauber nutzen die Herberge gern, um von hier aus Mecklenburg-Vorpommern zu erkunden.

Floristin Heidrun Handorf
Floristin Heidrun Handorf
 

Ein Strauß Träume aus Seidenblumen

In ein Blumenparadies gerät, wer in Kuhs die ehemalige Molkerei direkt an der B 103 besucht. Seit 2007 betreibt Heidrun Handorf dort ihr Ladengeschäft „Traumfloristik“. Auf 160 Quadratmetern findet der Besucher Wohnaccessoires, Gefäße aus Glas, Metall und Keramik und jede Menge Seidenblumen als Gestecke, Kränze oder Sträuße. „Meine Blumen sind farbenfroh, universell einsetzbar, unterscheiden sich kaum von ihren natürlichen Vorbildern, aber sind viel, viel länger haltbar“, zählt die Unternehmerin die Vorteile der Seidenblumen auf. Die Arrangements, versichert sie, entstehen im Haus, sind handgefertigte Unikate.

Heidrun Handorf wurde in Lübz geboren und erlernte den Beruf einer Dekorateurin. Mit dem Ladengeschäft erfüllte sie sich einen Traum. Die Lage direkt an der viel befahrenen Bundesstraße sieht sie als Standortvorteil. „ Zu mir kommen Kunden aus der Region, aber auch regelmäßig aus Magdeburg, Berlin oder Hamburg “, sagt sie. Und das besonders gern zur Ausstellungszeit. Zweimal im Jahr – vor Ostern und Weihnachten – verwandelt Heidrun Handorf ihr Haus in eine große Ausstellung. Schon jetzt arbeitet sie in Gedanken an der nächsten. „Am 29. Februar bleibt das Geschäft geschlossen, damit ich mit meinen beiden Mitarbeiterinnen die Osterschau einrichten kann“, erzählt sie. Vom 1. bis 6. März kann die Präsentation besucht werden. Dann wird sie auch die Erzeugnisse eines neu gewonnen Partners zeigen. „Schmuck aus Walnussholz“, verrät die Floristin.

Windkrafträder vom Typ „Tace“ im Windpark Kuhs
Windkrafträder vom Typ „Tace“ im Windpark Kuhs
 

Neun Megawatt

Passiert man Kuhs Richtung Rostock, sieht man linkerhand einen Wald aus Windrädern. Fünf der Marke „Tace“, 1998 aufgestellt, erbringen je eine Leistung von 600 KW. 2004 kamen im Windpark Kuhs II noch einmal drei „Vestas“-Windräder dazu, jedes für eine Leistung von 2 MW ausgelegt. Weitere fünf Windkraftanlagen gehören zum Windpark Bredentin in der Gemeinde Sarmstorf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen