Ganz privat : Ein Zeitungstitel als Souvenir

1978 berichtete auch die SVZ in einer Sonderausgabe über den Weltraumflug von Sigmund Jähn. Die Stralendorferin Jutta Scholle hat die Zeitung aufgehoben und konnte sie sich 2012 von Sigmund Jähn signieren lassen.
1 von 2
1978 berichtete auch die SVZ in einer Sonderausgabe über den Weltraumflug von Sigmund Jähn. Die Stralendorferin Jutta Scholle hat die Zeitung aufgehoben und konnte sie sich 2012 von Sigmund Jähn signieren lassen.

von
12. Februar 2017, 05:00 Uhr

In seinem Wohnhaus in Strausberg bei Berlin bewahrt Sigmund Jähn in einer Vitrine Erinnerungen auf. Darunter: Eine Druckplatte der Titelseite der Norddeutschen Neuesten Nachrichten vom 27. August 1978 – erschienen einen Tag nach dem Start Jähns. Darauf prangt sein Bild, der Text schildert ausführlich das „historische Ereignis“, wie es in der Überschrift heißt.

Entdeckt hat den Druckstock der Fotograf Lutz Hannemann, als er Jähn im Vorfeld seines 80. Geburtstages besuchte. Er berichtet: „Nach seiner Rückkehr ging Sigmund Jähn auf einen Vier-Tages-Marsch durch die Republik. Dabei bekam er überall kleine Geschenke. Und als er im heutigen Mecklenburg-Vorpommern war, überreichte man ihm die Druckplatte.“

Die meisten Erinnerungsstücke sind heute im Museum in Morgenröthe-Rautenkranz – Jähns Heimatort – untergebracht. „Weil er selbst Buchdrucker gelernt hat, gefiel ihm die Platte besonders gut“, erzählt Hannemann. Fotograf und Astronaut kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit am Zentralinstitut für die Physik der Erde, an dem der Weltraumflug mit vorbereitet wurde. „Uns verbindet eine lange, gute Bekanntschaft. Er ist heute noch genauso angenehm und volkstümlich wie damals“, schwärmt Hannemann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen