Kommentar des Autors : Ein Bärendienst

svz.de von
07. Juni 2016, 19:28 Uhr

Es hat einige Zeit gedauert, bis Unterstützer und Beschäftigte der Ehrenamtsstiftung im vergangenen Sommer aus der Deckung kommen konnten. Lange hatten sie vor allem mit dem Vorwurf zu kämpfen, es handle sich um eine Stiftung „von Sellerings Gnaden“, ein Prestigeprojekt des Ministerpräsidenten, mit dem er auf Kosten der Steuerzahler auf Stimmenfang gehen würde.

Diese Vorwürfe hat man jetzt schon länger nicht mehr gehört. Mit kompetenter Sacharbeit haben sich die hauptamtlichen Mitarbeiter der Stiftung landauf, landab einen guten Ruf erarbeitet. Sie helfen dabei, aus Ideen Projekte zu machen und dafür, wenn nötig, auch finanzielle Unterstützung zu bekommen. Sie beraten zu Satzungsfragen, unterstützen, wenn das Finanzamt die Gemeinnützigkeit aberkennen will, kennen sich im Versicherungsrecht aus.

Das alles gestern vor der der Öffentlichkeit zu bilanzieren, war richtig – schließlich wird die Arbeit der Stiftung aus öffentlichen Mitteln finanziert. Dass aber Ministerpräsident Erwin Sellering bei der Präsentation die Hauptrolle übernahm, hat mehr als ein Geschmäckle. Der Arbeit der Ehrenamtsstiftung hat er damit einen Bärendienst erwiesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen