Drei Fragen an den Bürgermeister : Ehrenamt steht im Vordergrund

david leu_privat

svz.de von
01. Juni 2016, 09:23 Uhr

Seit 2014 ist David Leu ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Weisen/Schilde.

Was zeichnet das Dorf aus?

David Leu: Für mich ganz klar an erster Stelle die Menschen, die hier leben. Aber auch die breite Unterstützung und das Engagement in vielen Bereichen von Schilde und Weisen. Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen, sei es im Sportverein, in der Volkssolidarität, im Jugendtreff, in der Jugendfeuerwehr oder in der Gemeinde bei unterschiedlichsten Arbeitseinsätzen, wären unsere beiden Dorfgemeinschaften nicht so lebenswert.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Persönlich denke ich, es gibt in Schilde die Kirche, die derzeit aufwendig restauriert wird und eine der ältesten Feldsteinkirchen ist. Der alte Gutspark lädt zum Verweilen ein. Immer am Pfingstwochenende findet hier das Wikingerfest statt. In Weisen ist die Kirche zu nennen, die in den zurückliegenden Jahren bereits aufwendig saniert wurde, aber auch die Holländermühle, das Biotop am Sportplatz und natürlich für die Kleinsten unter uns der Spielplatz am Landmarkt.

Was wünschen Sie sich vom Amt Bad Wilsnack/Weisen, was vom Landkreis?

Mit der Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Landkreises bin ich sehr zufrieden. Von den politischen Entscheidungsträgern im Landkreis erwarte ich allerdings, eine den Gemeinden und vor allem den Menschen angepasste Arbeit. Dies besonders mit Hinblick auf die Höhe der Kreisumlage und die Vorgaben für das Kreisausgleichsbudget.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen