Drei Fragen an den Bürgermeister : Ehrenamt sei Dank

dsc_0723

Junge Gemeinde kann auf Unterstützung bauen

von
18. November 2015, 14:40 Uhr

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus?

Steffen Steinhäuser (33): Es sind die vielen Ehrenamtler und ansässigen Unternehmen, die die Gemeinde bei ihren Pflichtaufgaben unterstützen, die es überhaupt möglich machen, dass auch freiwillige Aufgaben wahrgenommen werden können. Weihnachtskaffee, Rentnerfeier, Fahrt in den Hansapark - das sind Sachen, die die Gemeinde nicht leisten könnte. Dank Feuerwehr, MiFeMa, Angel- und Kulturverein Altenlinden ist es möglich. Außerdem sind wir eine junge Gemeinde, haben kaum Leerstand.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Zuallererst natürlich unsere Dorfkirche in Barkow, die aus dem 14. Jahrhundert stammt und in den Jahren 2003 bis 2008 saniert und erweitert wurde, die Kirche in Plauerhagen, den Pfarrhof mit dem Landesposaunenwerk und auch unseren Wanderweg an der Elde, den Leinpfad und die Schleuse.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Mehr Unterstützung bei der Erledigung unserer Pflichtaufgaben wie dem Brandschutz. Aber auch bei den freiwilligen Aufgaben, die wir mit unserem sehr engen Haushalt nicht leisten können, wie Jugend- und Sozialarbeit, Kultur und Heimatpflege täte Hilfe vom Landkreis gut. Außerdem müssten bei uns auch Kreisstraßen erneuert werden, von denen wir einige haben. Die Fahrt darauf ist abenteuerlich und oft auch gefährlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen