Dünnes Eis auf Boddengewässer

Nur die Wärme bewahren: Enten haben im Winter immer kalte Paddelfüße. Eine Arte Wärmeaustauscher in den Beinen sorgt dafür, dass über die Sohlen möglichst wenig Wärme aus dem Körper verloren geht - auch auf Eis. Foto: dpa
Nur die Wärme bewahren: Enten haben im Winter immer kalte Paddelfüße. Eine Arte Wärmeaustauscher in den Beinen sorgt dafür, dass über die Sohlen möglichst wenig Wärme aus dem Körper verloren geht - auch auf Eis. Foto: dpa

von
04. Januar 2008, 12:00 Uhr

Rostock - Die Kälte in Mecklenburg-Vorpommern hat für eine erste dünne Eisschicht auf den Boddengewässern gesorgt. Das Neueis sei aber noch überall dünner als fünf Zentimeter, sagte Natalia Schmelzer vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie am Freitag in Rostock. Die dünne Schicht reiche aber teilweise mehrere hundert Meter vom Ufer ins Gewässer hinein. Für eine Eisbildung an der Ostsee sei es aber noch zu warm, sagte Schmelzer. Auch an den Binnenseen hat sich teilweise schon eine gefrorene Schicht gebildet. Die Polizei warnte aber dringend davor, das Eis zu betreten. Es müsse dafür mindestens zehn Zentimeter dick sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen