zur Navigation springen
Neue Artikel

11. Dezember 2017 | 11:05 Uhr

Drei Tage Nervenkrieg

vom

svz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 10:22 Uhr

Am Morgen des 16. August 1988 stürmen Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner schwer bewaffnet eine Bank in Gladbeck. Sie nehmen zwei Geiseln und fordern einen Fluchtwagen sowie 420 000 Mark. Sie geben Journalisten ein erstes Interview. Kurz nachdem die Gangster am Abend mit Geiseln und Geld losfahren, steigt Rösners Freundin Marion Löblich zu. Am nächsten Tag kapern sie in Bremen einen Linienbus und rund 30 Geiseln. Sie geben Interviews und lassen mehrere Geiseln frei. Als die Polizei Löblich vorübergehend festhält, erschießt Degowski einen 15-jährigen Businsassen. Bei der weiteren Verfolgung verunglückt ein Polizist tödlich. Die Geiselnehmer lassen den Bus stehen und flüchten mit zwei Geiseln in einem Auto. Dabei darf sogar ein Journalist ein Stück mitfahren. Am Mittag des 18. August greift ein SEK auf der Autobahn bei Bad Honnef zu. Die 18-jährige Silke Bischoff stirbt durch eine Kugel aus Rösners Waffe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen