zur Navigation springen

Drei Fragen an die Bürgermeisterin : Dorf lebt durch Vereine

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

VS-Ortsgruppe, Anglerverein und Feuerwehr sind sehr aktiv

svz.de von
erstellt am 18.Apr.2016 | 09:41 Uhr

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus, warum finden Sie ihr Dorf besonders lebenswert?

Die Gemeinschaft in der Gemeinde ist stärker als in den Städten, es ist der Zusammenhalt, der unser Dorf prägt. Dazu tragen viele bei, so die Ortsgruppe der Volkssolidarität mit Gisela Graf und ihrem Vorstand, die viele Angebote für die rund 60 Senioren vom Würfel- und Rommé- bis zu Skatnachmittagen präsentieren, was die Gemeinschaft festigt. Regina Rehbock, unsere Reinigungskraft für Kita und Gemeinde, hilft auch bei der Essenverpflegung und das alles zusätzlich ohne Bezahlung. Und auch in der Kirche ist sie aktiv, wenn es z.B. um das Ausgestalten der Gottesdienste geht. Da gibt es den Angelverein Karstädt e.V. mit dem 1. Vorsitzenden Thomas Banisch, der einmal im Jahr Angler sowie Nichtmitglieder zu einem Fest an den Fischteichen einlädt. Ebenso ist die Feuerwehr zu nennen, die viele Veranstaltungen von Oster- bis Oktoberfeuer organisiert und sich jetzt schon auf ihr großes Jubiläum, das 80-jährige Bestehen am 16. und 17. Juli 2016 vorbereitet.

Wo sehen Sie Ihre Gemeinde in zehn Jahren?

Ich sehe sie dann immer noch selbstständig. Die Gemeindevertretung und ich als Bürgermeisterin möchten dann immer noch Einfluss nehmen, wie es bei uns in Karstädt weitergeht. Und das soll nicht über das Amt passieren, das wollen wir allein entscheiden. Die Bürger zahlen Steuern und sollen Mitspracherecht haben. Viele Bürger, die zu mir in die Sprechstunde kommen, haben gute Ideen.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Gute Zusammenarbeit, eine bessere Finanzausstattung. Und dass die Kreisumlage in den nächsten Jahren nicht weiter erhöht wird, damit die Gemeinden auch weiterhin arbeitsfähig bleiben. Wenn wir nicht mal mehr 5 Euro haben für einen Blumenstrauß, wie sollen wir dann noch Ehrenamt machen?

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen