zur Navigation springen
Neue Artikel

11. Dezember 2017 | 11:07 Uhr

Doppelhaushalt in fünf Daten

vom

svz.de von
erstellt am 24.Jan.2012 | 08:28 Uhr

  • 2012 sollen die Gesamtausgaben im Vergleich zum Vorjahr um etwa 200 Millionen auf 7,22 Milliarden Euro steigen und 2013 auf dann 7,18 Milliarden Euro sinken. Diese Summen will das Land ohne Aufnahme neuer Kredite und ohne Entnahmen aus der Risikorücklage decken.

  • Die Einnahmen aus Steuern, Länderfinanzausgleich und Bundesergänzungszuweisungen liegen 2012 bei 5,35 Milliarden Euro und fallen um rund 92 Millionen Euro höher aus als im Vorjahr. Für 2013 rechnet die Landesregierung damit, dass die Einnahmen um weitere knapp 100 Millionen Euro steigen werden.

  • Stark rückläufig sind hingegen die Zahlungen des Bundes. Die so genannten Sonderbedarfszuweisungen betragen in diesem Jahr noch 765 Millionen Euro und damit 80 Millionen weniger als 2011. 2013 sind 690 Millionen Euro vorgesehen. 2020 werden die Einnahmen ganz entfallen.

  • Die Investitionsausgaben des Landes belaufen sich 2012 mit 1,22 Milliarden Euro auf dem Niveau von 2011. Im nächsten Jahr sinken sie deutlich auf 1,11 Milliarden Euro und fallen in den folgenden Jahren durch Wegfall von Drittmitteln des Bundes und der EU weiter.

  • Die Personalkosten nehmen 2012 im Vorjahresvergleich um rund 68 Millionen auf 1,77 Milliarden Euro zu, 2013 sind es 1,81 Milliarden.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen