zur Navigation springen
Neue Artikel

20. November 2017 | 09:06 Uhr

Dietmar Woidke übernimmt

vom

svz.de von
erstellt am 29.Jul.2013 | 07:30 Uhr

Dietmar Woidke ist ein gestandener Mann in der Brandenburger Politik. Seit 19 Jahren ist er ohne Unterbrechung im Landtag, er war SPD-Fraktionschef und Umweltminister. Der 51-jährige Lausitzer gilt seit Jahren als Vertrauter und möglicher Nachfolger von Ministerpräsident Matthias Platzeck. Im Vergleich zu seinem oft knurrigen Minister-Vorgänger Rainer Speer gilt der amtierende Innenminister Woidke allgemein als umgänglich und oft heiter gestimmt. Zwar setzte er die Pläne für eine umstrittene Polizeireform fort - jedoch mit versöhnlicheren Tönen. Zuvor war Woidke bei der Bildung der rot-roten Regierung im Herbst 2009 zunächst Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion - auch, weil er im Gegensatz zu etlichen Parteigenossen keine Berührungsängste gegenüber dem lange ungeliebten neuen Partner hatte.

Woidkes stammt aus Naundorf bei Forst an der deutsch-polnischen Grenze. 1990 wurde der Diplom-Agraringenieur Leiter der wissenschaftlichen Abteilung eines Futtermittel-Unternehmens und arbeitete einige Jahre in Bayern. 1993 trat er in die SPD ein. Zu DDR-Zeiten sei er in der Berliner Studentengemeinde politisiert worden, erinnert sich Woidke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen