Die süßeste Nuss!

Eine ungewöhnliche, aber schmackhafte Kombination: Schokoladensoufflé mit Thymian-Erdbeeren Foto: Deike
Eine ungewöhnliche, aber schmackhafte Kombination: Schokoladensoufflé mit Thymian-Erdbeeren Foto: Deike

von
25. Mai 2012, 06:45 Uhr

So lecker schmeckt der Sommer! Das werden Sie garantiert sagen, wenn sie die Erdbeer-Rezepte in unserer heutigen Zeitung erst einmal probiert haben. Die roten Früchte gehören nämlich zu den beliebtesten Obstsorten und haben z. B. mehr Vitamin C als Zitronen oder Orangen. Dabei sind Erdbeeren eigentlich Nüsse! Wenn man sie sich genauer ansieht, erkennt man viele kleine gelbe oder grünliche Kerne – das sind Nüsschen und die eigentlichen Früchte der Pflanze.

Die Saison 2012 ist gerade eröffnet worden. Die Sonne tut gut, ein bisschen Regen würden sich jene Bauern in MV allerdings wünschen, die im Vorjahr auf 440 Hektar Erdbeeren angebaut haben. Jan van Leeuwen vom Erdbeerhof Glantz in Nordwestmecklenburg schließt aus der Blüte bereits auf eine gute Ernte; die nach Pfingsten so richtig beginnen soll. In der Hochsaison werden allein hier 500 Erntehelfer gebraucht – vor allem aus Polen und der Ukraine.

So lecker schmeckt der Sommer – die besten Erdbeer-Rezepte:

Sie sind klein, rot, lecker und wieder in aller Munde: Erdbeeren. Ihre Farbe und ihr Duft verführen regelrecht zum Naschen. Mittlerweile gibt es sie zwar ganzjährig zu kaufen. Trotzdem ist die Erdbeere untrennbar mit dem Lebensgefühl der ersten Sommertage verbunden. "Sie ist die erste richtig süße Frucht des Jahres", sagt Karl Newedel, Koch und Lebensmittelfotograf aus München.

Erdbeeren schmecken als herzhafte Vorspeise, süßer Nachtisch oder selbst gemachter Dip mindestens genauso gut wie pur, wie unsere Rezepte zeigen:

Schokoladensoufflé mit Thymian-Erdbeeren

Für vier Mini-Soufflés benötigt man:

100 g Zartbitterschokolade, 100 g Butter, 50 g Mehl, 100 g Zucker, 3 Eier, 1 Prise Salz, etwas Butter und Zucker für die Formen, 200 g Erdbeeren, 1 TL Zucker, 1 EL Rum, 1 EL Orangenlikör, 1 Bund Thymian, Puderzucker zum Garnieren.

Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad vorsichtig schmelzen lassen. Die Eier trennen. Das Eigelb mit der geschmolzenen Schokolade, dem Mehl und dem Zucker verrühren. Nun das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Alles in gebutterte und mit Zucker ausgestreute Förmchen füllen und bei 170 °C im vorgeheizten Backofen etwa 15 bis 20 Minuten backen. Wichtig: Nicht den Ofen vor Ablauf der Zeit öffnen!

Für die Soße Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden. 100 g Erdbeeren mit Zucker und einigen Thymianblättchen zu einer Sauce pürieren. Die restlichen Erdbeeren mit Rum und Orangenlikör marinieren und eine halbe Stunde kalt stellen. Marinierte Erdbeeren und Erdbeersauce mischen. Zusammen mit dem Schokosoufflé anrichten, mit Puderzucker bestreuen und mit Thymianblättern garnieren.

Spargel mit Meeresfrüchten und Erdbeeren

Pro Person drei Riesengarnelen und drei Jakobsmuscheln auftauen lassen, am besten im Kühlschrank. Pro Kopf drei bis fünf Erdbeeren putzen und vierteln.

Den Saft einer Orange und einer Zitrone mit einer Messerspitze Kurkuma und einem Esslöffel Grand Marnier oder Cointreau bis auf die Hälfte aufkochen. Den noch heißen Sud in einem Schraubdeckelglas mit einem Teelöffel scharfem Senf, Salz und Pfeffer aufschütteln, dann nach Augenmaß die anderthalbfache Menge kalt gepresstes Olivenöl dazu, wieder schütteln. Abschmecken, beiseite stellen. Das kann man am Vortag machen, das Dressing hält sich Tage.

Pro Person fünf Stangen grünen Spargel im unteren Drittel der Stange schälen und mit Salz, Pfeffer und braunem Zucker in Olivenöl braten. Auf vorgewärmte Teller legen. In frischem, sehr heißem Öl die Jakobsmuscheln und Riesengarnelen braten. Jakobsmuscheln so lange auf einer Seite braten lassen, bis sie gebräunt sind, dann nur kurz wenden. Das dauert eine bis zwei Minuten. Salzen. Erdbeerviertel und Meeresfrüchte auf dem Spargel anrichten. Mit Orangendressing beträufeln und mit Parmesanspänen - kann man mit dem Spargelschäler gut vom Stück hobeln - bestreuen.

Süss-pikantes Erdbeerketchup

Zutaten: Erdbeeren waschen und putzen, 1000 g abwiegen und pürieren. Das Mus zusammen mit 150 g Tomatenmark, 100 ml Obstessig, etwa 1/2 TL Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und 1/2 Päckchen Gelierzucker in einem Kochtopf gut verrühren. Alles unter Rühren zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren mindestens drei Minuten sprudelnd kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kochgut gegebenenfalls abschäumen und sofort randvoll in sieben Gläser à 200 ml füllen. Mit Schraubdeckeln verschließen, umdrehen und etwa fünf Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Da das Ketchup schnell an Farbe verliert, sollte es am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Erdbeer-Ananas-Konfiture

Erdbeeren waschen, putzen, fein schneiden und 650 Gramm abwiegen. Ananas schälen, Strunk entfernen, fein schneiden und 350 Gramm abwiegen. Früchte in einem Kochtopf mit einem Päckchen Gelierzucker verrühren. Alles unter Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren mindestens drei Minuten sprudelnd kochen. Das Kochgut eventuell abschäumen und sofort randvoll in sieben Gläser à 200 ml füllen. Mit Schraubdeckeln verschließen, umdrehen und etwa 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Sind Erdbeeren gesund?

Dem Erdbeergenuss kann man sich ganz ohne Reue hingeben: 100 Gramm Erdbeeren enthalten nur 32 kcal. Außerdem sind die Früchte wahre Vitamin-C-Bomben und enthalten viele gesunde Nähr- und Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Eisen. Statistisch gesehen nascht jeder Deutsche ungefähr drei Kilogramm frische Erdbeeren pro Jahr, sagt die Landwirtschaftskammer NRW: „Im Vergleich zu anderen Weichobstarten ist dies ein sehr hoher Pro-Kopf-Verbrauch. Bei Kirschen liegt der Verzehr etwa bei der Hälfte.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen