Infokasten zur Gülle : Die Regelungen

Auf einen Blick

von
31. Januar 2017, 17:11 Uhr

Die Düngeverordnung gestattet das Ausbringen von Gülle auf dem Acker vom 1. Februar bis zum 31. Oktober – auf Grünland vom 1. Februar bis 14. November. Bei der Gülle gibt es genaue Vorgaben: Um die Ausgasung von Stickstoff und damit die Nährstoffverluste einzuschränken, schreibt der Gesetzgeber vor, dass Gülle, flüssige Gärreste und Hühnertrockenkot auf nicht mit Kulturpflanzen bewachsenen Flächen spätestens vier Stunden nach dem Ausbringen in den Boden eingearbeitet sein müssen. Bei Mist gibt es keine Vorschriften zur Einarbeitung in den Boden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen