zur Navigation springen

Splitter : Die kleine Kapelle: Wo einst der russische Zar Peter der Große mit seinen Mannen rastete

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

svz.de von
erstellt am 14.Dez.2015 | 09:46 Uhr

Eng verbunden mit der Geschichte der Gemeinde ist die kleine Kapelle in Gallin. Sie steht direkt an der B 195, etwas erhöht und von einer Steinmauer umgeben. Das Bauwerk ist ein achteckiger Fachwerkbau mit einem Turm, in dem eine mittelalterliche Bronzeglocke hängt. Im Inneren befindet sich ein Altar im Barockstil, gebaut in der Zeit der Spätrenaissance, mit Holzschnitzereien und den Wedemhofschen Wappen. Die Kapelle wurde in den Jahren 1998/99 saniert und bekam neue Bleiglasfenster, elektrische Kronleuchter und eine elektrische Heizungsanlage. Alteingesessene Galliner wissen zu erzählen, und sie haben es von ihren Großeltern und Urgroßeltern erfahren, dass Zar Peter der Große, dessen Heere 1709 die Schweden bei Poltawa geschlagen hatten, im Januar 1713 mit seinen Mannen einige Tage in Gallin weilte, um in ausgelassener Stimmung die Jahreswende zu feiern. In der kleinen Kapelle soll der Herrscher des russischen Riesenreichs an der heiligen Messe teilgenommen haben.

Quelle: Gemeinde Gallin

 

Was ist eine abundante Gemeinde?

Im Amtsbereich Zarrentin gibt es drei Gemeinden, die abundant sind. Das sind Gallin, Lüttow-Valluhn und gegenwärtig auch Vellahn, wie der Kämmerer des Amtes, Matthias Abel, sagt.

Als abundant werden Gemeinden bezeichnet, deren Steuerkraft über der festgelegten Bedarfsmesszahl liegt und die somit keine Schlüsselzuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten. Gallin hat aufgrund des Businessparkes, der auf einem Teil der Gemeinde liegt, eine hohe Steuerkraft.

 

Im Kinder- und Jugendtreff, hier mit Leiterin Annett Missiaen (2.v..r.), Anja Meincke (l.) und Gemeindearbeiter Heiko Alm.
Im Kinder- und Jugendtreff, hier mit Leiterin Annett Missiaen (2.v..r.), Anja Meincke (l.) und Gemeindearbeiter Heiko Alm.
 

Kinder- und Jugendtreff Gallin ist eine gefragte Adresse für die jungen Leute

Im Kinder- und Jugendtreff der Gemeinde Gallin ist immer was los. Annett Missiaen kümmert sich seit Mai 2013 als Leiterin um die kommunale Einrichtung, die sich zunehmender Beliebtheit bei den jungen Leuten erfreut. Jüngstes Vorhaben der quirligen Truppe war das Stecken von Frühblühern. Wir haben 500 Krokusse am Stein der Gemeinde in der Nähe der Kapelle gesteckt. Im Frühjahr werden die Frühblüher leuchten. Wir haben gesagt, dass wir so unseren Gemeindearbeiter unterstützen“, erzählt Annett Missiaen. Darüber hinaus ist einiges im Treff angesagt. So ging es vor kurzem nach Grabow zum „Küsschen-Zertifikat“, in diesen Tagen wird in der Küche gebacken. Montags trifft sich der Junior-Klub, Schüler von der 5. bis zur 7. Klasse, mittwochs der Mini-Klub, Schüler 1. bis 4. Klasse, und freitags der Jugendklub ab 8. Klasse. Über die Woche können dann alle dienstags und donnerstags in den Treff kommen. „Wir unternehmen immer etwas, wenn Schnee liegt, auch eine Schlittenfahrt“, erzählt Annett Missiaen, die sich sehr über die Unterstützung durch die Eltern freut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen