zur Navigation springen

Drei Fragen an den Bürgermeister : Die grüne Gemeinde

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Toralf Pfohl spricht über Besitz und Blücher

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus?

Toralf Pfohl: Wir sind eine sehr grüne Gemeinde, durch das Biosphärenreservat und das Hochwassereinzugsgebiet. Die Gemeinde ist umgeben von Wiesen und Weiden. Uns zeichnet auch der gute Zusammenhalt aus. Die Feuerwehr arbeitet gut mit dem Förderverein der alten Dorfkirche zusammen und es finden viele kulturelle Veranstaltungen statt, wie das Erntefest, Kinderfeste, Oster- und Herbstfeuer und das Kirchturm-Anläuten, bei denen sich die Einwohner engagieren.

Das letzte Highlight war zum Beispiel das Schlafen im Stroh. Da konnten die Kinder im Gerätehaus im Stroh schlafen.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Den Kirchturm in Blücher, der ist begehbar. Auf der Plattform kann man in die Ferne schauen, auf die Wiesen und die ganze Umgebung. Das wird gut angenommen.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Weniger Kreisumlage. Aber es stehen auch noch einige Dinge aus, wie der alte Postweg. Die Baumaßnahme haben wir gerade neu schätzen lassen, das wird nicht so billig.

Wir freuen uns über die Unterstützung. Letztes Jahr haben wir die Zusage vom Landkreis für eine Förderung von 30  000 Euro für ein neues Feuerwehrauto bekommen. Nun muss nur noch der Haushalt genehmigt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen