Interview Ivonne Backhaus : Die erste Miss Hanse Sail

Ivonne Backhaus: Für uns hat sie die Siegerschleife aus dem Jahr 2005 noch einmal angelegt.
Ivonne Backhaus: Für uns hat sie die Siegerschleife aus dem Jahr 2005 noch einmal angelegt.

Die heutige Ehefrau des Landwirtschaftsministers erinnert sich an die Wahl vor zehn Jahren.

von
05. August 2015, 13:31 Uhr

Sie wurde vor zehn Jahren zur ersten Miss Hanse Sail gekürt: Ivonne Backhaus (32), damals Studentin unter ihrem Mädchennamen Menzel. Heute ist sie Ehefrau von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (56) und betreibt eine eigene Zahnarztpraxis. Zeit, ihr selbst auf den Zahn zu fühlen. Wir trafen uns zum Exklusiv-Gespräch mit der vielfachen Schönheitskönigin.

Wie kam es damals dazu, dass Sie sich bei der Miss-Sail-Wahl beworben haben?
Ich habe 2001 mit meiner ersten Misswahl begonnen und bin noch im selben Jahr zur Miss Mecklenburg-Vorpommern gekürt worden. Darauf folgten etliche weitere Titel sowie ein zweites Mal der Miss-Landestitel. Als ich die Einladung 2005 zur Wahl der Miss Hanse Sail bekam, habe ich mich umgehend dafür beworben. Da ich ein sehr Wasser liebender Mensch bin und mir das Rettungsschwimmen sowie das Windsurfen große Freude bereitet, war es für mich eine große Ehre, an der Wahl zur Miss Hanse Sail teilzunehmen – um eventuell die Hanse Sail als auch Rostock in anderen Bundesländern repräsentieren zu können. Der Erwerb dieses Titels half mir besonders dabei, meine sozialen Projekte besser unterstützen zu können.

Haben Sie nach dem Erfolg im Rostocker Stadthafen weiter als Model gearbeitet?
Nach meinem Gewinn des Sail-Titels habe ich auch noch an anderen Schönheitswettbewerben teilgenommen und wurde unter anderem zur Miss Ostdeutschland 2005/06 und zur Landesrapsblütenkönigin 2010 gewählt. Auch internationale Model-Jobs in Südamerika in Ecuador 2006 sowie China 2007 habe ich wahrgenommen. Hinzu kamen viele Modenschauen, Jury-Jobs oder Medientermine. Viele Angebote wie Moderationen für lokale Sender oder die Aufnahme einer Musik-CD habe ich aus zeitlichen Gründen abgesagt. Mein Zahnmedizinstudium befand sich in der Endphase und das hatte in meinem Leben oberste Priorität. Diese ganzen Model-Jobs habe ich gemacht, um mir neben dem Studium etwas dazu zuverdienen.

War es schon im Kindesalter ein Traum von Ihnen, eine Miss zu sein?
Mein Traum war es im Kindesalter, eine berühmte, erfolgreiche Schauspielerin zu werden, um in großen Hollywoodfilmen mitspielen zu können. Da viele berühmte Schauspielerinnen über das Modeln oder Misswahlen entdeckt worden sind, wie zum Beispiel Sophia Loren als Miss Italien oder Julia Roberts als Model, war mein Plan derselbe. Leider hat es neben dem Modeln nie mit der Schauspielerei geklappt. Dafür habe ich mir meinen zweiten Kindheitstraum erfüllt. Ich bin in die Fußstapfen meiner Mama getreten und Zahnärztin geworden.

Die 25. Hanse Sail beginnt in Kürze. Werden Sie diese besuchen, und wenn ja, worauf freuen Sie sich in diesem Jahr besonders?
Ich hoffe sehr, dass das Wetter auf der diesjährigen Hanse Sail mitspielt! Wir freuen uns schon sehr, mit der ganzen Familie über die Sail zu flanieren und mit den Schiffen rauszufahren, um das maritime Treiben vom Wasser aus zu beobachten. Aber am allermeisten freue ich mich auf das wunderschöne Feuerwerk!

Wenn Sie zurückdenken, würden Sie wieder an einer Misswahl teilnehmen?
Wenn ich noch mal das Alter hätte, würde ich jederzeit wieder an einer Misswahl teilnehmen. Die Erfahrungen, die ich aufgrund der Wettbewerbe sammeln durfte, möchte ich nicht missen. Die vielen schönen Reisen, die sich dadurch ergeben haben, die tollen Model-Jobs sowie viele interessante Events und Menschen, die ich dadurch kennenlernen durfte.

Dieses Jahr wird wieder eine Miss Hanse Sail gewählt. Was raten Sie den Mädchen, die sich bewerben?
Sie sollten neben der Schönheit, die sie mitbringen, auch redegewandt sein und Rostock sowie die Hanse Sail gut repräsentieren können. Dabei ist ein gewisses Heimatgefühl zur Hansestadt und all ihren Schönheiten von großer Bedeutung. Schön wäre es auch, wenn sie aus Rostock kämen und sich für die nachfolgenden Schönheitswettbewerbe qualifizieren, um Rostock als auch die Sail in anderen Bundesländern gut zu repräsentieren und für unser Land Mecklenburg-Vorpommern Werbung zu machen.

Wie hat sich Ihr Leben seit den Misswahlen verändert?
Mein Leben hat sich insofern geändert, dass ich nun älter und reifer geworden bin. Ich habe mein Zahnmedizin-Studium an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald beendet und arbeite nun in eigener Praxis in Rostock-Evershagen. Seit drei Jahren bin ich glücklich verheiratet und habe einen dreijährigen Sohn namens Richard.

Wenn Sie die Hanse Sail kurz beschreiben müssten, was würde Ihnen da einfallen?
Es ist das größte Volksfest in unserem Land mit einem ganz besonderen Flair, wunderschönen Traditionsschiffen und internationalen Gästen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen