Die DLRG-Bilanz 2011 in neun Daten

svz.de von
23. Juli 2012, 10:36 Uhr

- Die DLRG zählte 2011 rund 556 300 Mitglieder

- Mehr als 60 000 Aktive betrieben Rettungsschwimmen als Leistungssport.

- DLRG-Rettungsschwimmer haben 2011 insgesamt 457 Menschen das Leben gerettet.

- Dabei setzten sie in 13 Fällen ihr eigenes Leben aufs Spiel.

- Im Vergleich zu 2010 sank die Zahl der Rettungseinsätze um 14,5 Prozent, was vor allem auf den regenreichen Sommer zurückzuführen war.

- Rund 40 000 Rettungsschwimmer waren an den Küsten von Nord- und Ostsee, in den Binnenseen sowie Schwimmbädern im Einsatz.

- Sie leisteten zusammen etwa 1,92 Millionen Wachstunden.

- Bei der Schwimmausbildung von Kindern und Jugendlichen wurden fast 116 000 Schwimmzeugnisse mit Urkunden übergeben.

- Insgesamt unterstützten 580 000 Menschen die Arbeit der DLRG mit Spenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen