zur Navigation springen

Wettbewerb Top-Azubi 2016 : Die Besten, die das Handwerk zu bieten hat

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Handwerkskammern des Landes suchen wieder den besten Lehrling

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Zimmerer, Friseure, Lackierer, Tischler, Dachdecker, KFZ-Mechatroniker, Anlagenmechaniker, Schneider, Dachdecker oder Augenoptiker. Heute kommen sie alle in Rostock zusammen, um unter sich den besten Auszubildenden im Handwerk zu ermitteln.

Der Wettbewerb „Top-Azubi 2016“ der Handwerkskammern im Land findet bereits zum 11. Mal statt und bewertet nicht nur das fachliche Können der Azubis, sondern auch ihre Kreativität und Persönlichkeit. Antreten werden die jungen Leute heute in vier Disziplinen. Zunächst in einem Handwerksquiz. Es folgen ein Satzergänzungsspiel zum Thema Ausbildung, ein Rollenspiel zur Konfliktbewältigung und schließlich eine Eigendarstellung. Darin sollen die Auszubildenden über sich selbst, ihre Begeisterung für den Ausbildungsberuf und ihre Ziele sprechen.

Mit dem Wettbewerb, der von unserer Zeitung unterstützt wird, wollen die Handwerkskammern junge Leute auf die guten Jobchancen in einem der etwa 20 000 Handwerksbetriebe im Land aufmerksam machen und sie für einen der mehr als 150 Berufe in diesem Bereich begeistern. Und wer könnte besser für die Ausbildung im Handwerk werben als die Azubis selbst, die mit großer Begeisterung ihren Beruf erlernen.

In diesem Jahr schlugen die Kammern insgesamt 27 Kandidaten vor. Von ihnen haben es je sechs Wettbewerber ins heutige Finale geschafft. Claudia Adler zeigte sich von den jungen Leuten begeistert: „Alle Bewerber haben gezeigt, dass sie interessiert sind, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen – wie beispielsweise als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr oder in regionalen Sportvereinen. Sie sind motiviert, stolz auf ihren Beruf und damit Vorbild für andere Jugendliche.“ Dem Gewinner des Wettbewerbes winkt neben einem Pokal und einer Urkunde ein Preisgeld von 1000 Euro. Auch der Zweit- und Drittplatzierte werden honoriert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen