Hintergrund : Diabetesbehandlung in Karlsburg

Der  Architektenentwurf  des Diabetes-Inovationszentrums,  das  im  vorpommerschen  Karlsburg  entsteht.
1 von 2
Der Architektenentwurf des Diabetes-Inovationszentrums, das im vorpommerschen Karlsburg entsteht.

svz.de von
19. Januar 2015, 18:13 Uhr

Seit Jahrzehnten werden in Vorpommern Patienten mit Diabetes mellitus intensiv betreut und behandelt. Der Greifswalder Internist Gerhardt Katsch (1887-1961), der als Begründer der Diabetologie gilt, richtete bereits 1930 in Garz auf Rügen eine Diabetikerstation ein. Nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges führte er diese im Schloss Karlsburg weiter, wo er ein Diabetikerheim gründete. Der engagierte Mediziner leitete die Klinik bis zu seinem Tod 1961 und beförderte die experimentelle und klinische Forschung auf einem bis dahin nahezu unbekannten Gebiet. Seine Arbeit wurde anschließend im Zentralinstitut für Diabetes fortgeführt. Bis 1990 war das Diabetesklinikum Karlsburg die Leiteinrichtung für die medizinische Behandlung von Diabetikern in der DDR und diente gleichzeitig wissenschaftlichen Forschungen.

Besonders herausragend war die Behandlung diabetischer Frauen und Kinder. Bereits in den 50er-Jahren wurde in Karlsburg eine gynäkologische Abteilung mit Geburtenstation eingerichtet.1978 wurde zudem eine neu gebaute Kinderklinik in Betrieb genommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen