zur Navigation springen
Neue Artikel

21. November 2017 | 09:29 Uhr

sternenhimmel : Der Sternschnuppenmonat

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Sonne, Mond und Sterne im August: Mars schickt sich an, den Saturn zu überholen und Mond ist der Erde sehr nah.

Zwei helle Planeten zeigen sich im August am Abendhimmel in südwestlicher Richtung: Mars und Saturn. Mars steuert auf den wesentlich langsameren Ringplaneten zu. Am 10. verlässt der Rote Planet das Sternbild Jungfrau und wechselt in die Waage. Am 3. ergibt sich ein netter Himmelsanblick gegen 22.30 Uhr tief am Südwesthimmel, wenn der zunehmende Halbmond zwischen Mars und Jupiter steht. Am 27. überholt Mars Saturn weit südlich.

Venus bleibt nach wie vor Morgenstern, ihre Sichtbarkeitsdauer verkürzt sich aber drastisch. Geht der Morgenstern Anfang August noch kurz vor 4 Uhr morgens auf, so erfolgt der Venusaufgang am Monatsende erst über eine Stunde später. Bald nach der Monatsmitte taucht Jupiter am Morgenhimmel auf. Die schnellere Venus verfolgt den Riesenplaneten und überholt ihn am 18. knapp nördlich. Es ist ein interessanter Anblick, die beiden hellsten Planeten so nahe beieinander zu sehen. Am 23. und 24. zieht die schmale Sichel des abnehmenden Mondes an Jupiter und Venus vorbei. Die beste Beobachtungszeit dafür ist etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang.

Merkur ist im August nicht zu sehen. Neptun hingegen kann die ganze Nacht über beobachtet werden, da er am 29. genau gegenüber der Sonne steht. Der bläuliche Neptun ist 30 Mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde. Um ihn zu sehen, benötigt man ein lichtstarkes Fernglas oder ein Teleskop.

Nachdem Pluto 2006 in die neu geschaffene Kategorie der Zwergplaneten aufgenommen wurde, ist Neptun der sonnenfernste Planet. Wegen seiner großen Sonnendistanz ist er 165 Jahre unterwegs, um einmal die Sonne zu umrunden. Seit seiner Entdeckung am 23. September 1846 ist er somit erst einmal um die Sonne gelaufen.

Neptun ist mit vierfachem Erddurchmesser ein wahrer Riesenplanet. Im irdischen Teleskop erscheint er aber selbst bei starker Vergrößerung nur als winzige, blaue Murmel. Die Raumsonde „Voyager 2“, die im August 1989 an Neptun knapp vorbeiflog, sandte fantastische Aufnahmen zur Erde, auf denen weiße, zirrenartige Wolken sowie ein großer, dunkler Fleck in seiner dichten Wasserstoffatmosphäre zu sehen sind.

Der August ist als „Sternschnuppenmonat“ bekannt. Vom 10. bis 14. flammen die Perseiden auf, die scheinbar dem Sternbild Perseus entströmen. Die Perseiden sind der aktivste Meteorstrom des gesamten Jahres. Zur Zeit der größten Aktivität, die in der Nacht vom 12. auf 13. etwa zwei Stunden nach Mitternacht eintritt, ist mit bis zu hundert Meteoren pro Stunde zu rechnen.

Vollmond wird am 10. August um 20.09 Uhr im Sternbild Wassermann an der Grenze zum Steinbock erreicht. Zur selben Stunde kommt der Mond mit nur 356 900 Kilometer Distanz in selten erreichte Erdnähe. Das Zusammenfallen von Vollmond und Erdnähe führt zu extremen Gezeiten mit Springfluten. Neumond tritt am 25. um 16.13 Uhr ein. Einen Tag vorher passiert er mit 406 520 Kilometer seinen erdfernsten Bahnpunkt.

Der abendliche Fixsternhimmel zeigt noch sommerlichen Charakter. Weit im Westen leuchtet der helle Arktur. Hoch im Süden steht das Sommerdreieck mit Wega in der Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler. Den horizontnahen Südhimmel nehmen Schütze und Steinbock ein. Der Skorpion mit dem hellen roten Riesenstern Antares schickt sich an, unterzugehen. Am Osthimmel ist das Herbstviereck, der zentrale Bereich des Pegasus, mit der anhängenden Sternenkette der Andromeda auszumachen. Der Große Wagen sinkt im Nordwesten zum Horizont hinab, während Kassiopeia im Nordosten emporsteigt.

Die Sonne wandert am absteigenden Ast ihrer Jahresbahn. Deshalb verkürzt sich die Tageslänge, die Mittagshöhe der Sonne nimmt um gut neun Grad ab. In Hamburg verkürzt sich die Zeit zwischen Sonnenaufgang und -untergang um eine Stunde und 56 Minuten. Am 11. wechselt die Sonne aus dem Sternbild Krebs in das Sternbild Löwe, durch das sie bis 17. September läuft. Am 23. August passiert sie Regulus, den Hauptstern des Löwen. Am selben Tag tritt sie in das Tierkreiszeichen Jungfrau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen