Der Fotograf

Siegfried Wittenburg: Leben in der Utopie. Fotografien 1980-1996.Mitteldeutscher Verlag, 144 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-89812-881-0
Siegfried Wittenburg: Leben in der Utopie. Fotografien 1980-1996.Mitteldeutscher Verlag, 144 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-89812-881-0

svz.de von
10. Juli 2012, 11:24 Uhr

Siegfried Wittenburg wurde 1952 in Warnemünde geboren und machte eine Ausbildung zum Funkmechaniker. 1977 begann er als Autodidakt mit dem Fotografieren und übernahm fünf Jahre später die Leitung des Jugendfotoklubs „Konkret“. Weil er sich der Zensur widersetzte, wurde er als Leiter später abgesetzt. 1988 initiierte er die erste freie Fotoschau im Norden der DDR in Güstrow, ein Jahr darauf richtete er in Warnemünde die Fotogalerie „Zebra“ ein. Nach der Wende öffnete er das „Ost Seh Haus“ in Warnemünde und arbeitete als Fotograf für die Wirtschaft. Seit 2011 wohnt er in Langen Brütz bei Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen