Von Passin auf die Weltmeere : Der Blumenladen auf hoher See

Sorgt für Blumenpracht auf Aida-Schiffen: die 45-jährige Floristin Jana Kratzsch
Foto:
Sorgt für Blumenpracht auf Aida-Schiffen: die 45-jährige Floristin Jana Kratzsch

Passinerin erobert als Floristin auf Kreuzfahrt mit AIDAdiva die Weltmeere

svz.de von
27. April 2017, 12:00 Uhr

Mal ist die üppige rosafarbene Königs-Protea der Star, dann betört die taufrische Strelizie, ein Direktimport beim Zwischenstopp in Teneriffa. Niemals aber dürfen an Bord rote Rosen fehlen, wenn Jana Kratzsch mit ihrem Blumenladen in See sticht. Seit zwei Jahren sorgt die 45-jährige Floristin aus Passin auf den Kreuzfahrtschiffen von Aida dafür, dass die Gäste auch weit weg vom nächsten Ufer den Blumenstrauß zum Geburtstag oder Hochzeitstag nicht entbehren müssen.

„Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich jeden Tag etwas anderes“, erzählt die heimatverbundene Frau und schwärmt von ihrem Arbeitsplatz, der nicht nur ein Meer von Blumen birgt, sondern auch Meerblick hat und in unmittelbarer Nähe des Pooldecks liegt. Vier Monate lang ist sie die Chefin über die Blumenpracht auf der AIDAdiva und tourt in der Karibik, über den Atlantik und nach Europa.

Workshops auf hoher See


„Über fünf Ecken und durch puren Zufall habe ich mal gehört, dass es an Bord der Kreuzfahrtschiffe auch Blumenläden gibt“, berichtet Jana Kratzsch, die zuvor in einem Geschäft in Güstrow als Floristin gearbeitet hatte. Da es schon immer ihr Traum war, zur See zu fahren, fackelte sie nicht lange, erkundigte sich bei Aida und erhielt eine Zusage.

Schon nach einer Woche Einführung mit Sicherheitstraining ging es los. Die ersten zehn Tage an Bord stand ihr zur Geschäftsübergabe noch jemand zur Seite, dann war sie auf sich allein gestellt. Es galt, sich an ganz neue Öffnungszeiten zu gewöhnen, weil die Gäste an den Hafentagen erst nach 18 und bis 23 Uhr Zeit für Blumengrüße haben. Der Vormittag ist dann für die Büroarbeit reserviert. Außerdem gehört es zum Aufgabengebiet der Floristin, für eine frische Dekoration an der Rezeption, im Spa-Bereich oder auf der Brücke beim Kapitän zu sorgen.

An den Tagen auf hoher See bietet Jana Kratzsch zusätzlich Workshops an. Damen mit einem Faible fürs Basteln können so ihr eigenes Gesteck zusammenstellen, Herren mit Hang zum Do-it-yourself den Strauß für ihre Liebste eigenhändig in Form bringen.

 

Die inzwischen Wahl-Rostockerin hat schnell gemerkt, dass sich eine Floristin auf Kreuzfahrt nicht nur mit Blumen und dem Drumherum auskennen sollte, sondern auch mit der kompletten Infrastruktur an Bord. Wer bei ihr vorbeischaut, will auch wissen, was abends für eine Show läuft und in welchem Restaurant man am besten die Sektkorken knallen lässt. Die Bordzeitung „Aida heute“ ist deshalb Pflichtlektüre und Nachschlagewerk in einem.

Den Einkauf frischer Ware managt die selbstbewusste Frau allein. Meist kann sie dabei auf eine Liste bewährter Zulieferer bauen. Am liebsten kauft Jana Kratzsch auf Teneriffa ein. „Da wachsen die Strelizien am Straßenrand wie bei uns der Löwenzahn, die sind garantiert ganz frisch“, erklärt die Fachfrau. In ihrer Freizeit hat sie inzwischen jede Menge Städte und Landschaften auf der Route kennen gelernt und nicht eines, sondern viele Traumziele entdeckt: Barbados, Curacao und London beispielsweise. Die neue Herausforderung hat ihr aber auch geholfen, eigene Stärken zu entdecken.

Blumen-Express für einen Heiratsantrag


Die wichtigsten jedoch sind Flexibilität und Spontanität, beispielsweise auf spezielle Wünsche der Gäste gezielt einzugehen und selbstständig von der Bestellung, Organisation bis hin zum Verkauf alles alleine zu managen. Die Floristin denkt da beispielsweise an die Geschichte mit einem Gast, der spontan einen Heiratsantrag machen wollte und alles ganz schnell gehen musste, damit er seiner Liebsten die alles entscheidende Frage stellen konnte. „Sie hat Ja gesagt“, schmunzelt sie.

„Wer für das Leben auf einem Kreuzfahrtschiff gemacht ist, der saugt alle Eindrücke auf wie ein Schwamm. Man geht definitiv mit mehr Selbstbewusstsein von Bord“, weiß Jana Kratzsch.

Wenn dann noch der Kapitän im Blumenladen vorbeischaut und Komplimente für den schönen Strauß auf der Brücke verteilt, ist der Arbeitstag auf dem Kreuzfahrtschiff perfekt. Jetzt freut sich Jana Kratzsch aber ganz besonders auf die Saison in der Ostsee und darauf, ihre Lieben bei den Rostock-Anläufen zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen