zur Navigation springen
Neue Artikel

15. Dezember 2017 | 18:58 Uhr

Das Projekt: Spatenstich Ende Mai

vom

svz.de von
erstellt am 20.Apr.2011 | 07:32 Uhr

Mehr als sieben Jahre sammelte der Rostocker Zoo Spenden unter dem Motto „Schaffen für die Affen“. Insgesamt 1,1 Millionen Euro kamen bei der Aktion zusammen. Das Darwineum entsteht auf einer drei Hektar großen Fläche im Barnstorfer Wald, die zuvor als Lagerfläche vom Tierpark genutzt wurde. Für den Platz besitzt der Zoo Erbbaurecht. Der symbolische Spatenstich für das 400 Quadratmeter große Gebäude ist für Ende Mai geplant. In einer Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock werden rund 30 Tierarten in evolutionärer Reihenfolge gezeigt: darunter Quallen, Nautilus, Schlammspringer und Nashornleguane, Galapagosschildkröten und Oppossums. Auf 8000 Quadratmetern erhalten die Gorillas und Orang-Utans je zwei große Außenanlagen. In der Tropenhalle sind neben Faultieren, Meerkatzen und Flughunden und tropischen Vögeln zu sehen. Darüber hinaus wird es eine begehbare Katta-Anlage geben. Auf Kritik stieß das Projekt erstmals, als bekannt wurde, dass der Fußweg im Barnstorfer Wald unterbrochen würde und eine Fläche von vier Hektar gerodet werde. Trotz des Angebotes von Nagel einen zusätzlichen Weg freizuschneiden, blieben die Fronten verhärtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen