zur Navigation springen
Neue Artikel

22. November 2017 | 06:36 Uhr

Das falsche Versprechen vom großen Glück

vom

svz.de von
erstellt am 04.Apr.2013 | 07:15 Uhr

Rostock/ Schwerin | Siegfried Hollo aus Groß Niendorf bei Crivitz hatte großes Lottoglück. Einen Fünfer versprach ihm die Lottofee im ZDF, Heike Maurer. Siegfried Hollo war glückselig, zumindest für ein paar Stunden am gestrigen Vormittag. Wie jeden Morgen hatte er nämlich seine Lotto-Zahlen mit denen in seiner Heimatzeitung verglichen - und traute seinen Augen kaum. Was unser Leser nicht wissen konnte: Vom ZDF gab es am Mittwochabend zweimal Zahlen zur Mittwochsziehung. Für die am Abend zuerst gedruckten Zeitungen war die Bekanntgabe der zweiten - und damit richtigen - Ziehung aber zu spät. Erst am späteren Abend konnten wir die richtigen Lotto-Zahlen eintauschen und bitten zugleich um Entschuldigung für das Versprechen des falschen Glücks. Aber Siegfried Hollo und unsere Redaktion waren nicht die Einzigen, die unter der ZDF-Panne zu leiden hatten.

Auch Barbara Becker, Geschäftsführerin von Lotto Mecklenburg-Vorpommern, wurde gestern früh per Telefon aus dem Bett geklingelt. "Ich hab um sieben Uhr einen Anruf bekommen, der mich über die Panne informierte", so die Chefin von Lotto MV. Was sie hörte, hat sie zutiefst geschockt: "Als ich es begriff, dachte ich nur: Das wird heute kein schöner Tag." Und damit sollte sie Recht behalten. Denn zahlreiche Kunden von Lotto MV riefen den ganzen Tag über entrüstet bei der Glücksspielgesellschaft an. Viele waren verunsichert. Doch was hat zahlreiche Spieler aus dem Land verärgert?

Am Vorabend war es bei der Ziehung des Mittwochlottos zu einer peinlichen Panne gekommen. Laut Angaben des ZDF, bei dem die Ziehung übertragen wird, waren nicht alle Kugeln in die Trommel gerollt, zwei hingen fest. Statt wie üblich "sechs" aus "49" wurden so nur "6" aus "47" gezogen. An sich keine große Sache. Denn in der Vergangenheit hat es schon öfters Probleme mit dem Gerät gegeben (siehe Chronologie). Ausspielungen wurden dann später fortgesetzt.

Kurios an der Ziehung am Mittwoch: Obwohl im Studio ein Aufsichtsbeamter, ein Ziehungsleiter und eine Zie hungsassistentin das Spiel überwachten, fielen keinem die fehlenden Kugeln auf. Nach Einschätzung von Barbara Becker von Lotto MV müssen um die 30 Personen anwesend gewesen sein. Trotzdem bemerkte keiner den Fehler. "Weder der Ziehungsleiter, noch die Aufsichtsbeamtin, das ZDF-Team oder die Lottofee Heike Maurer", so ein Lotto-Sprecher. Von keiner Kameraperspektive aus seien die einsamen Kugeln zu sehen gewesen.

Der Fauxpas war erst nach der Liveübertragung bemerkt und die Ziehung später wiederholt worden. "Ein technischer Defekt, der so nie vorgekommen ist und so auch nicht abzusehen war", erklärte Ziehungsleiter Dirk Martin von Lotto Rheinland-Pfalz. Auch Lottofee Heike Maurer gab sich untröstlich. "Wir haben alle da hingeguckt, aber offensichtlich müssen Lichtreflexe dagewesen sein, die es verhindert haben, dass es uns aufgefallen ist", sagte sie im ZDF.

"Es ist die peinlichste Panne, die in der Geschichte von Lotto je vorgekommen ist", äußerte sich Barbara Becker von Lotto MV zum Vorfall. Bis heute musste noch nie eine komplette Ziehung nachgeholt werden. Ihr tue es sehr leid für alle, die nach der ersten Ziehung dachten, sie hätten gewonnen. "Wir entschuldigen uns für den Fehler", sagte sie. Zählen würde trotz allem die zweite Ausspielung. "Eine Ziehung ist nur dann gültig, wenn sie vom verantwortlichen Ziehungsleiter für gültig erklärt wird", erläuterte Barbara Becker. Dieser käme beim Mittwochslotto von Lotto Rheinland-Pfalz.

Auch wenn viele Spieler im Land durch die Panne um ihren Gewinn gekommen sind - sechs Richtige hatte keiner von ihnen. "Weder in der ersten noch in der zweiten Spielklasse hatte es nach der ersten Ziehung einen Gewinner gegeben", stellte Barbara Becker klar. Auch wenn das gestern einige Spieler gegenüber dem Kundencenter von Lotto MV behaupteten. "Wir können das überprüfen und weder bei der ersten Ziehung noch bei der Wiederholung war ein Sechser mit dabei", sagte sie. Allerdings machte auch die zweite Ziehung keinen Glückspilz aus dem Land zum Millionär. "Auch hier gab es bei uns keine sechs Richtigen", so die Lotto-Chefin. Zwar ist die Panne von Mittwoch abend unvergleichbar - dennoch komme es hin und wieder zu kleinen Fehlern. "Ich erinnere mich an die diesjährige Silvester-Glücksrakete", so Barbara Becker von Lotto MV. Diese Ziehung wird live im NDR übertragen, Becker selbst sei die Ziehungsleiterin gewesen. "Es lief alles korrekt ab, bis der Moderator eine der Zahlen falsch vorgelesen hat", erinnerte sie sich. Ihre Aufgabe als Ziehungsleiterin sei es gewesen, das zu korrigieren. "Ich musste den Moderator dann unterbrechen und ihn darauf hinweisen", sagte sie.

Damit in Zukunft keine ähnlichen Fehler unterlaufen, werde der Vorfall jetzt genau untersucht. "Lotto Rheinland-Pfalz und das ZDF arbeiten an der Aufklärung", bekräftigte Becker.

Für die Überwachung der nächsten Ziehung am Sonnabend ist Lotto Hessen verantwortlich. Um sicherzugehen, werden die Kollegen diesmal sicherlich ganz genau hinschauen, ob auch alle Kugeln aus der Schütte gerollt sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen