Das Darwineum in acht Daten

von
07. September 2012, 07:58 Uhr

Das Darwineum ist Menschenaffenhaus und Erlebnisstation zur Evolutionsgeschichte, Eröffnung ist am 8.September

20 000 Quadratmeter großer Komplex mit Gehegen, Freiflächen und Ausstellungsbereichen entsteht auf einem bisher ungenutzten Erweiterungsgelände des Zoos

Tropenhalle für Orang-Utans und Gorillas sowie für Tierarten wie Schildkröten und exotische Vögel

Außenbereich mit Sumpfoasen, Wasserläufen und Kletterlandschaften, auch dort können sich die Affen frei bewegen

Bibliothek des Lebens zeichnet die evolutionsgeschichtliche Entwicklung anhand von Tierarten nach, die Millionen Jahre nahezu ohne Veränderungen überlebt haben, darunter Schlammspringer, Pfeilschwanzkrebse und Schnabeligel

Labor, Kino, Tagungszentrum

Investitionskosten von mehr als 28 Millionen Euro, finanziert durch Eigenmittel, Spenden und Fördergeld von Bund, Land und EU

Eintrittspreise erhöhen sich zum Teil deutlich, wobei es keine Extra-Tickets für den Besuch des Darwineums geben wird

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen