zur Navigation springen
Neue Artikel

20. November 2017 | 05:16 Uhr

CDU lässt Caffier allein

vom

svz.de von
erstellt am 25.Apr.2013 | 07:30 Uhr

Die CDU-Abgeordneten aus MV haben gestern geschlossen gegen einen NPD-Verbotsantrag des Parlaments gestimmt – und damit ihren Parteivorsitzenden und Innenminister Lorenz Caffier alleingelassen. Caffier bedauerte den Bundestagsbeschluss. Das Parlament habe entschieden, sich gänzlich aus dem Parteien-Verbotsverfahren gegen die rechtsextreme NPD vor dem Bundesverfassungsgericht herauszuhalten. Zum Abstimmungsverhalten der MV-Abgeordneten seiner Partei, Eckhardt Rehberg, Karin Strenz, Matthias Lietz, Dietrich Monstadt, Christoph Poland und Dr. Angela Merkel , äußerte er sich nicht. Der Chef der Gruppe aus MV, Eckhardt Rehberg, sagte, Caffier sei die kritische Haltung der Parlamentarier zum Verbotsverfahren bekannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen