Brände in MV richten hohe Schäden in der Landwirtschaft an

von
17. August 2008, 05:52 Uhr

Schwerin - Mehrere Brände in der Landwirtschaft haben am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern hohe Schäden angerichtet. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, brannte in Speuss (Kreis Parchim) ein Mähdrescher aus vermutlich technischen Ursachen völlig aus. Die Flammen sprangen auf eine rund 40 Hektar große Getreidefläche über. Fünf Freiwillige Feuerwehren mit 80 Kräften waren im Einsatz. Der Schaden wird auf 250 000 Euro für den Mähdrescher und 50 000 Euro für das Getreide geschätzt.

Auch in Veelböken (Nordwestmecklenburg) zerstörte ein Brand einen Mähdrescher völlig. In Renzow in Nordwestmecklenburg geriet aus unbekannter Ursache eine Strohpresse in Brand, der Schaden beträgt 100 000 Euro.

In Koserow auf der Insel Usedom entstanden bei einem Scheunenbrand in der Nacht zum Samstag mehr als 100 000 Euro Schaden. Laut Polizei brannte das 30 Meter lange und 20 Meter breite Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. Das Feuer zerstörte Maschinen in der Scheune. 25 Kühe konnten gerettet werden. Die Einsatzkräfte evakuierten acht Wohnhäuser, da die Gefahr bestand, dass das Feuer auf die Gebäude übergreifen könnte. Verletzt wurde in allen Fällen niemand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen