Beziehungskiller Politik?

<strong>Vierte Ehe: </strong>Gerhard Schröder
1 von 2
Vierte Ehe: Gerhard Schröder

svz.de von
07. Januar 2013, 07:52 Uhr

Kennen Sie den noch? Warum dürfen Joschka Fischer und Gerhard Schröder nie zusammen in einem Flugzeug fliegen? Weil im Falle eines Absturzes der Staat gleich acht Witwenrenten zahlen müsste... Schwarzer Humor, ein Witz aus rot-grünen Zeiten. Sowohl der damalige SPD-Kanzler als auch der grüne Außenminister und Vizekanzler waren bereits dreimal geschieden und lebten in vierter Ehe. Fischer hat inzwischen zum fünften Mal geheiratet. Schröder galt als "Audi-Kanzler", wegen der vier Ringe im Logo des Autoherstellers, Fischer wurden gar die fünf olympischen Ringe zugeschrieben. Ihrer politischen Karriere tat dies keinen Abbruch.

Hätte eine Scheidung in den Zeiten des Wiederaufbaus und des Wirtschaftswunders eine politische Karriere in Deutschland in der Regel gebremst, ist dies heutzutage kein Hindernis mehr, eher die Regel als die Ausnahme.

Angela Merkels Vorgänger Gerhard Schröder hatte noch im Frühjahr 1998 gemeinsam mit Ehefrau Hillu erfolgreich Wahlkampf als niedersächsischer Ministerpräsident gemacht. Wenige Monate später als Kanzler war seine neue Frau Doris Schröder-Köpf in Bonn und dann in Berlin an seiner Seite.

Angela Merkel lebt mit ihrem Mann Joachim Sauer in zweiter Ehe. Auch für Christian Wulff ist es die zweite Ehe, die jetzt offenbar vor dem Aus steht. Der neue Bundespräsident Joachim Gauck lebt in "wilder Ehe", ist seit Jahren von seiner Ehefrau getrennt, allerdings nicht geschieden und mit Lebensgefährtin Daniela Schadt als First Lady ins Schloss Bellevue gezogen.

Politiker und das schwierige Eheglück. Jüngstes Beispiel: Die Trennung von Christian und Bettina Wulff. Auch die Ehe des früheren Bundespräsidenten und seiner First Lady ist gescheitert. Schon wieder ist eine Politiker-Ehe zerbrochen. Das permanente Licht der Öffentlichkeit, der weitgehende Verzicht auf Privatsphäre, Termin um Termin, ständiger Stress, Reisen und nicht selten das Pendeln zwischen Berlin und der fernen Heimat - all das belastet die Beziehungen von Politikern oft sehr. Und schließlich gilt Macht immer noch als attraktiv und erotisch, wirken Charisma und Popularität nicht selten anziehend.

Dazu kommt, dass gerade bei Boulevardmedien die Zurückhaltung früherer Jahre gewichen ist, was die Berichterstattung über das Privatleben von Spitzenpolitikern angeht. So war die außereheliche Beziehung von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer zu einer jungen Frau in Berlin Gegenstand der öffentlichen Berichterstattung - Schlagzeilen, wie sie in Zeiten Konrad Adenauers und Willy Brandts kaum denkbar gewesen wären. Nicht selten versuchen politische Rivalen, Privates zu instrumentalisieren und in Machtkämpfen Informationen einzusetzen.

Der frühere Chef der SPD und der Linkspartei Oskar Lafontaine lebt inzwischen von seiner dritten Frau Christa Müller getrennt mit seiner neuen Partnerin, der Linkspartei-Politikerin Sahra Wagenknecht, zusammen. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat gerade zum zweiten Mal geheiratet, und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist noch immer mit seiner ersten Frau Gertrud verheiratet. Steinbrück hat unlängst angekündigt, sein Privatleben und seine Frau weitgehend aus dem Wahlkampf heraushalten zu wollen. Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer geben seit Jahren kaum etwas aus ihrem Privatleben preis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen